Suche...

MLB: World Series, Spiel 3

Giants spazieren zu drei Matchbällen

Von SPOX
Sonntag, 28.10.2012 | 12:34 Uhr
Gregor Blanco brachte die Giants mit seinem RBI triple auf die Siegerstraße
© Getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)

Die San Francisco Giants haben sich in der World Series eine 3-0-Führung und somit drei Matchbälle für die Meisterschaft herausgespielt. In Detroit unterlagen die Tigers mit 0:2. Die Giants-Pitcher Ryan Vogelsong und Tim Lincecum boten Miguel Cabrera und Co. keine Angriffsfläche. Die Entscheidung fiel schon im zweiten Inning.

San Francisco Giants - Detroit Tigers 2:0 - Serie: 3-0

San Francisco winkt der Sweep, im zweiten Mal in Folge gelang den Giants ein Shutout, doch ihr Manager Bruce Bochy lässt sich zu keinerlei Kampfansagen oder Jubelstürmen hinreißen. "Ich sage es mal so: Der Klub spielt gut", das war alles, was die Reporter Bochy nach dem ersten Auswärtssieg der World Series entlocken konnten.

San Francisco stellte mit dem sechsten Postseason-Sieg in Folge einen neuen Franchise-Rekord auf und ist das erste Team seit fast 50 Jahren, das in zwei aufeinanderfolgenden Partien der World Series zu Null spielte.

Die Giants-Pitcher Ryan Vogelsong und Tim Lincecum boten Miguel Cabrera und Co. ebensowenig wie Madison Bumgarner in Spiel 2 eine Angriffsfläche. Im Moment scheint für die Tigers ein Run gegen den Champion von 2010 in weiter Ferne. Ein Sieg? Ein Comeback? Eigentlich unmöglich! "Selbstvertrauen ist das Wichtigste", benennt Lincecum die große Stärke seiner Mannschaft.

Entscheidung im zweiten Inning

Die Entscheidung in Detroit fiel im zweiten Inning: Gregor Blanco schlug ein RBI triple weit ins rechte Centerfield, Hunter Pence punktete. Anschließend konnte Blanco nach einem Single von Brandon Crawford zur Homebase trotten - der Rest war bissige Giants-Defense.

Vogelsong hat bei seinen 4 Postseason Games als Starting Pitcher je nur 1 Run oder weniger zugelassen und 3 Siege eingefahren. "Ich wusste, dass ich mein Spiel ziemlich gut beisammen habe. Ich war hochmotiviert da draußen", so der 35-Jährige.

Nach dem hochgewetteten Tigers-Pitcher Justin Verlander sowie Doug Fister konnte auch Anibal Sanchez das Ruder nicht herumreißen. Sanchez ließ in 7 Innings gleich 6 Hits zu, 8 Strikeouts waren zu wenig.

Detroit hat seit dem Sweep in der ALCS gegen die Yankees kein Land mehr gesehen.

Im fünften Inning hatte Cabrera die beste Chance, die Tigers aufs Scoreboard zu bringen. Alle Bases waren besetzt, doch Cabrera patzte. Auffällig: Detroits Stars um Cabrera und Verlander schwächeln, und niemand springt ein. Bisher jedenfalls.

Bochy warnt seine Giants

Ins Spiel 4 in der Nacht auf Montag gehen die Giants nun mit drei Matchbällen zur Meisterschaft. "Wir sind in einer guten Situation. Aber noch ist nichts gewonnen", stapelt Bochy weiter tief. "Es ist nur eine Zahl, wie ich es schon beim 2-0 gesagt habe. Nun ist es eine Drei. Aber das ist noch nicht die Serie."

Ein Vergleich der Starting Pitcher für Spiel 4 dürfte selbst Bochy Mut machen: Max Scherzer kam in der Postseason erst zwei Mal als Starter zum Einsatz, dabei gelang den Tigers ein Sieg. Matt Cain hat in vier Spielen ebenfalls eine 50-Prozent-Quote, herausragend sein Einsatz beim entscheidenden 9:0-Sieg in Spiel 7 der NLCS.

MLB: Die Playoffs 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung