Suche...

MLB-Playoffs: San Francisco demütigt Champion St. Louis

9:0! Giants stehen in der World Series

Von SPOX
Dienstag, 23.10.2012 | 08:26 Uhr
NLCS-MVP Marco Scutaro feiert den Einzug seiner San Francisco Giants in die World Series
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)

San Francisco ist National-League-Champion. Im entscheidenden siebten Spiel demütigten die Giants die Titelverteidiger St. Louis Cardinals mit 9:0 und zogen in die World Series ein. San Francisco hatte in der NLCS bereits mit 1:3 hinten gelegen, ehe die Aufholjagd begann. Die Giants stehen nun bei 6-0 Siegen in Do-or-die-Spielen dieser Postseason - damit stellen sie den MLB-Rekord ein.

San Francisco Giants - St. Louis Cardinals 9:0 - Serie: 4-3

Regentanz im AT&T Park zu San Francisco! Mit dem vierthöchsten Shutout in einem Spiel 7 haben die Giants ihre Aufholjagd gegen den Titelverteidiger in der NLCS gekrönt. Aus einem 1-3 machte der Champion von 2010 den Einzug in die World Series.

San Francisco gewann damit in der Postseason auch das sechste Spiel, bei dem das Team mit dem Rücken zur Wand stand. 6-0 in Do-or-die-Playoff-Games sind Ligarekord. "Diese Jungs haben nie nachgelassen, sie haben weiter an sich geglaubt und es tatsächlich geschafft", lobte Giants-Coach Bruce Bochy die Moral seiner Mannschaft.

Dabei standen die Zeichen vor der Partie alles andere als gut für die Giants. Zwar brachten sie das Momentum aus zwei Auswärtssiegen mit nach Hause, doch dort hatten sie zu Beginn der Playoffs eine Niederlagenserie einstecken müssen. Seit 2002 hatte San Francisco außerdem zu Hause kein Spiel 7 mehr gewonnen, damals aber gelang der Erfolg über die Cardinals. Und St. Louis hatte das letzte Matchup der Starting Pitcher Kyle Lohse vs. Matt Cain in Spiel 3 mit 3:1 für sich entschieden.

Pence mit dem Glückstreffer

Diesmal sollte es anders kommen: Matt Cain musste nur 5.6 Innings ran, sorgte für 4 Strikeouts und spielte völlig fehlerfrei. Lediglich 5 Hits gestand der Starting Pitcher dem Gegner zu - doch für die Cardinals sprang rein gar nichts heraus.

Bei den vom Glück verfolgten Gastgebern dagegen lief es wie von selbst: Es stand schon 2:0 durch Scores von Angel Pagan und Gregor Blanco, als die Giants dem Gegner im dritten Inning den "Genickbruch" beibrachten. Dank eines merkwürdigen, vom Glück begünstigtem Two-Run-Doubles von Hunter Pence.

Als Pence die Kugel traf, brach sein Schläger und gab dem Ball dadurch einen zweiten Schlag mit, dieser änderte noch einmal die Richtung. Cards-Shortstop Pete Kozma berechnete den Ball dadurch falsch, machte im linken Outfield einen Schritt nach rechts - und musste dem Ball schließlich über seine linke Schulter nachblicken.

Marco Scutaro und Pablo Sandoval punkteten, Buster Posey rückte während dieser Szene auf die dritte Base vor. Beim darauffolgenden Fehler des gegnerischen Center Fielders Jon Jay machte Posey den dritten Punkt im dritten Inning perfekt. Einbahnstraßen-Baseball!

Bitter: Yadier Molina lieferte mit 4 Hits ein klasse Spiel für St. Louis ab - doch dem Rest seines Teams gelang kaum etwas.

In den letzten Innings kam dann der Regen, es wurde immer stürmischer und schließlich schüttete es regelrecht. Die Fans feierten weiter. Regen- statt Schampusdusche, die Giants kümmerte es wenig. "Irgendwie passt dieses Ende sehr gut zu unserer Saison", sagte Sergio Romo. "Die Aufs und Abs, die Verletzungen, die anderen Probleme, all das. Was für eine Reise für uns, der Regen passt perfekt."

Für St. Louis jedoch kam das Unwetter dagegen viel zu spät. Beim Einschlagen der Cards hatte es am frühen Abend schon einmal getröpfelt, ehe der Himmel für das Match wieder aufzog. Wer weiß, wie das Duell ausgegangen wäre, wenn der Wettergott anders entschieden hätte.

Marco Scutaro Series MVP

"Noch nie hat sich Regen so toll angefühlt", jubelte ein pitschnasser Marco Scutaro nach dem Sieg. Der Second Baseman war gerade zum NLCS-MVP gewählt worden. "World Series, wir kommen! Das ist unglaublich."

Scutaro war erst Ende Juli von den Colorado Rockies gekommen. In seiner erst zweiten Postseason avancierte der 36-Jährige nun zum ersten Spieler der MLB-Historie, dem 6 Multi-Hit-Games in einer League-Championship-Series gelangen.

In der World Series trifft San Francisco nun auf Detroit. Noch nie trafen beide Teams in der Postseason aufeinander. Die Tigers hatten die New York Yankees in der ALCS mit einem Sweep gedemütigt - sie gehen ausgeruht in den Titelkampf.

Los geht es bereits in der Nacht auf Donnerstag in San Francisco. Die Tigers werden AL-MVP Justin Verlander als Starting Pitcher aufbieten, Bochy hat sich noch nicht entschieden.

Detroit hat die World Series viermal gewonnen, der letzte Triumph liegt allerdings schon 28 Jahre zurück. Die Giants holten sich den Titel sechsmal, zuletzt 2010 gegen die Texas Rangers.

MLB: Die Playoffs 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung