MLB-Playoffs

Vogelsong pitcht Giants zum Ausgleich

Von SPOX
Montag, 22.10.2012 | 07:57 Uhr
Kommt ein Angel Pagan (r.) geflogen: Der Giants-Outfielder feiert das 6:1 gegen den Champion
© Getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Den San Francisco Giants haben in der National League Championship Series gegen die St. Louis Cardinals zum 3-3 ausgeglichen. Die Giants hatten in der Best-of-seven-Serie mit 1-3 bereits vor dem Aus gestanden, doch seither gelang dem amtierenden Champion St. Louis kein Sieg mehr. Spiel sechs verloren die Cardinals im heimischen Stadion gar mit 1:6. Außerdem: Die Red Sox haben in John Farrell einen neuen Trainer, und Alex Rodriguez ist bei den Yankees nicht mehr unantastbar.

St. Louis Cardinals - San Francisco Giants 1:6 - Serie: 3-3

San Francisco war zum zweiten Mal in Folge zum Siegen verdammt, und wieder lieferten die Giants ab. Allen voran Ryan Vogelsong. Der Pitcher spielte 7 Innings. Dabei gelangen ihm überragende 9 Strikeouts. Vogelsong ließ lediglich 4 Hits und einen Run zu.

Bittere Momente hielt die Pleite für Chris Carpenter bereit: Der Cards-Pitcher schlich bereits nach nur 4 gespielten Innings beim Stand von 0:5 aus dem Mound. Und die Gäste-Fans bejubelten den Abgang des Stars, als sei das Spiel bereits gewonnen - viel fehlte ja auch nicht.

Carpenter sollte nicht mehr zurückkehren. Er hatte sich geradewegs durch die ersten 4 Innings gezittert, bereits 6 Hits sowie 5 Runs zugelassen. St. Louis' Starting Pitcher war nach einer Rippen- und Nacken-Operation erst Ende September wieder zurückgekehrt - zunächst war eine Rückkehr erst zur neuen Saison prognostiziert worden.

Die Rückkehr des Postseason-Asses Carpenter galt als Segen für die Cardinals, er hatte für St. Louis Spiel 7 der letztjährigen World Series gewonnen. Doch über Carpenters letzten beiden Einsätzen (1:7 in Spiel zwei und nun Spiel sechs) verpuffte diese Hoffnung. St. Louis hat nunmehr einen 3:1-Vorsprung vergeigt.

"Wir waren schon einmal in dieser Situation", gibt sich Cards-Baseman Daniel Descalso kämpferisch. "Wir werden uns davon nicht einschüchtern lassen."

Der NLCS-Titel wird in der Nacht auf Montag in San Francisco vergeben. Für die Giants wird Matt Cain pitchen, St. Louis versucht das Ruder auswärts mit Kyle Lohse herumzureißen. Ihr Strohhalm: Das letzte Aufeinandertreffen der beiden in Spiel drei ging mit 3:1 an die Cardinals.

Red Sox holen John Farrell von den Jays zurück: Die Red Sox haben sich einen erfahrenen Trainer geangelt. Das Franchise aus Boston verpflichtete John Farrell, den sie für einen Dreijahresvertrag von den Toronto Blue Jays loseisten.

Im Rahmen des Deals gaben die Red Sox Shortstop Mike Aviles an die Jays ab und erhielten David Carpenter.

Der 50-jährige Farrell hatte von 2007 bis 2010 bereits die Pitcher der Red Sox gecoacht.

"Welcome back John", twitterte Jon Lester denn auch erfreut. "Ich kann es nicht erwarten, zurück an die Arbeit zu gehen."

Yankees-GM: A-Rod nicht mehr unantastbar: Brian Cashman ist offenbar schwer enttäuscht von seinem Superstar. Warum sonst sollte der General Manager der New York Yankees in der Tradefrage um Alex Rodriguez eine Kehrtwende hinlegen!? "Ich werden den Telefonhörer nicht auflegen, wenn jemand mir ein Angebot für irgendetwas macht", sagte Cashman "ESPNNew York 98.7 FM". Loswerden wolle er ihn aber nicht, er gehe davon aus, mit dem Third Baseman in die neue Saison zu gehen.

Zuvor hatte das noch anders geklungen. Ein Trade von Rodriguez, so Cashman zu Beginn der Playoffs, sei "unrealistisch". Nun aber gab Cashman zu, den 37-Jährigen nicht mehr auf MVP-Niveau zurückzuerwarten. "Nein, offensichtlich baut man mit dem Alter ab. Und er wird auch älter."

A-Rod hatte in den Playoffs vor allem gegen Rechthänder geradezu erbärmlich ausgesehen. Trainer Joe Girardi sah keine andere Möglichkeit mehr, als seinen Third Baseman auf die Bank zu setzen.

Die Yankees waren in der ALCS von den Detroit Tigers mit einem Sweep gedemütigt worden.

MLB: Die Playoffs 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung