Suche...

White-Sox-Pitcher pitcht 21. Perfect Game der MLB

Wahnsinn! Humber geht in Geschichtsbücher ein

Von SPOX
Sonntag, 22.04.2012 | 11:32 Uhr
Pitcher Philipp Humber spielt seit 2011 für die Chicago White Sox
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Absoluter Wahnsinn in Seattle: Philip Humber von den Chicago White Sox pitcht das 21. Perfect Game der MLB-Geschichte und treibt die Mariners in den Wahnsinn. Der Pitcher wird gefeiert wie ein Held und ist überwältigt. Und: Die New York Yankees zeigen ein irres Comeback gegen den großen Rivalen Boston Red Sox.

Humber pitcht das 21. Perfect Game der MLB-Geschichte: Absoluter Wahnsinn! Der Chicago-White-Sox-Pitcher geht in die Geschichtsbücher ein und pitcht das 21. Perfect Game der Historie. Es war das erste perfekte Spiel seit fast zwei Jahren - damals von Roy Halladay in Diensten der Phillies in Miami. Mit dieser phänomenalen Leistung führte Humber seine White Sox zum 4:0-Sieg gegen die Seattle Mariners.

Der 29-Jährige zeigte sich überwältigt von seiner eigenen Leistung: "Was gerade passiert ist, ist einfach geil!" Humber wird damit zum vierten Perfect-Game-Pitcher der White-Sox-Historie. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich weiß nicht, warum Philip Humber auf dieser Liste steht. Keine Ahnung, was mein Name da macht. Aber ich bin dankbar, dass es so ist", so Humber selbst.

Sein Teamkollege A.J. Pierzynski meint zur Weltklasseleistung seines Kollegen: "Ich war nervöser als in der World Series. Es gab keine Anzeichen dafür, es ist einfach so passiert. Man wünscht es sich so sehr für diesen Kerl. Ich wollte, dass er diesen Triumph für immer hat und sich immer an ihn erinnern wird. Es ist etwas Besonderes, was Phil heute getan hat."

Insgesamt gelangen dem Rechtshänder neun Strikeouts. Den ersten und letztlich entscheidenden Run für Chicago erzielte First Baseman Paul Konerko mit seinem 398. Karriere-Home-Run.

Nach seinem Perfect Game sank Humber zu Boden. Seine Teamkollegen überhäuften den Pitcher. Er wurde wie ein wahrer Held gefeiert - zu Recht.

Yankees feiern irres Comeback gegen Boston: Die New York Yankees lagen nach fünf Innings mit 9:0 zurück. Die Lage schien aussichtslos. Das Spiel gegessen. Aber dann kam Mark Teixeira - Home Run! Es war der Beginn eines magischen Comebacks.

"Du bist mit 9:0 hinten und Tex macht diesen wunderbaren Home Run. Dann kommen wir zurück ins Spiel. So etwas habe ich noch nie erlebt", so Yankees-Coach Joe Girardi nach der Partie. New York gewinnt letzten Endes mit 15:9. Matchwinner waren ohne Frage Nick Swisher, dem im siebten Inning ein Grand Slam gelang und eben Teixeira. Beide steuerten sechs RBI bei.

"Das war verdammt cool. Ich habe viele Spiele gemacht, aber das war vermutlich das spaßigste in der Regular Season, das ich jemals gespielt habe", so Teixeira selbst.

Der Sieg nach einem Rückstand von neun Runs stellt den Franchise-Rekord der Yankees ein, die selbiges schon fünfmal in ihrer Historie geschafft hatten.

Für die Boston Red Sox war die überraschende Wendung eher weniger lustig. Shortstop Mike Aviles sagte: "Ich verliere ungern. Ich kenne niemanden der gerne verliert. Das war absolut kein Spaß." Es war die zweite Niederlage der Red Sox in Folge gegen den Rivalen aus New York.

Die MLB-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung