"Ich dachte zuerst, es sei ein schlechter Scherz"

Deutsches Talent mischt die Cincinnati Reds auf

SID
Dienstag, 20.03.2012 | 11:59 Uhr
Donald Lutz kam vom Regensburger Sportinternat zu den Cincinatti Reds
© Getty
Advertisement
MLB
Cubs @ Rays
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins

Donald Lutz steht kurz vor dem ganz großen Wurf. Der deutsche Baseballspieler sorgt zurzeit in der Vorbereitung auf die neue Saison in der MLB für Furore. Knapp die Hälfte des Spring Trainings ist absolviert, und der Nachwuchs-Profi gehört zu den besten Schlagmännern im MLB-Team der Cincinnati Reds.

Bisher kam Lutz in zwölf Spielen zehnmal zum Einsatz. Dabei gelangen ihm bereits zwei Homeruns. Der deutsche Nationalspieler ragt neben MLB-Größen wie dem früheren MVP Joey Votto oder dem siebenmaligen Allstar Scott Rolen heraus.

Dabei war die Nominierung von Lutz für den 40-Mann-Kader der Reds durchaus überraschend. "Als der Anruf kam, habe ich zuerst gedacht, es wäre ein schlechter Scherz", verrät der 23-Jährige. "Aber es war ernst. Mir wurde sofort total heiß, und ich habe mich riesig gefreut." Dazu gibt es für das in Friedberg in Hessen aufgewachsene Kraftpaket auch allen Grund: Nie zuvor hat es ein Deutscher in den erweiterten Kader eines MLB-Teams geschafft.

Nominiert, um nicht weggekauft zu werden

Der Power Hitter schwang in der vergangenen Saison den Schläger für die Dayton Dragons in der Single-A-Liga. Bis zur ganz großen Bühne, der Major League, sind es von dort eigentlich noch drei Stufen. "Größtenteils basiert meine Nominierung auf dem sogenannten Rule-Five-Draft. Das bedeutet, nach fünf Jahren kann mich jede Mannschaft für 50.000 Dollar einfach aus dem Vertrag bei meinem Klub herauskaufen. Um mich davor zu bewahren, haben mich die Reds für ihren 40-Mann-Kader nominiert", erklärt Lutz.

Allein im Regelwerk dürfte der Karrieresprung des Deutschen jedoch nicht begründet sein. Dem Outfielder und First Baseman gelang in seinem vierten Jahr als Profi 2011 der Durchbruch. Lutz trug sich in Dayton in die Geschichtsbücher ein und brach sämtliche Rekorde. Sein Manager hatte bereits Großes prophezeit. "Donald hat mehr Power-Potenzial als jeder andere in der Organisation", sagte Ex-Major-League-Profi Delino DeShields den "Dayton Daily News".

Dieses Potenzial stellt Lutz aktuell auch auf dem höchsten Level unter Beweis. Auch die ersten Eindrücke des Deutschen von der großen Baseball-Bühne sind durchweg positiv. "Es geht alles sehr locker zu und macht richtig Spaß", erklärt Lutz.

Bescheidenheit bei der Zielsetzung

Seine Ziele formuliert Lutz bescheiden: "Realistisch gesehen werde ich nicht mit dem Major-League-Team auf Tour gehen. Aber es ist auf jeden Fall gut, mir einen Namen zu machen und dem Manager schon mal zeigen zu können, was ich kann." Letzteres scheint dem Shootingstar schon gelungen zu sein. "Ich weiß, dass er ein sehr entschlossener, intelligenter junger Mann ist", wird Trainer-Legende und Reds-Manager Dusty Baker auf der Vereins-Homepage zitiert.

Einen kleinen Ausblick wie es nach dem Spring Training für ihn weitergeht, wagt der beste deutsche Baseballer trotzdem: "Ich denke, dass ich wohl direkt in Double A starten darf." Damit würde den ehemaligen Bundesliga-Spieler der Regensburg Legionäre nur noch eine Stufe von der "Big League", der MLB, trennen.

Bis zum 1. April dauert die Saison-Vorbereitung der Reds noch an. Spätestens dann wird sich herausstellen, wo der Sprössling des Regensburger Sportinternats als nächstes für Furore sorgen kann.

Alle Teams der MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung