Suche...

MLB-Splitter

Phillies erstes Playoff-Team

Von SPOX
Donnerstag, 15.09.2011 | 19:05 Uhr
Pitcher Roy Halladay brachte die Phillies mit seinem 20. Shutout-Sieg in die Playoffs der MLB
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 3)
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)

Die Philadelphia Phillies sind als erstes Team der MLB in die Playoffs eingezogen. Das angekündigte Comeback von Chase Utley sorgt für weitere Freude. Schlechte Nachrichten bekamen dagegen die Milwaukee Brewers: Ihr Star Prince Fielder kündigte seinen Abschied an. Dopingsünder Eliezer Alfonzo bekam eine Rekordsperre.

Phillies in den Playoffs: Mit dem hauchdünnen 1:0 über die an sich miesen Houston Astros fuhren die Phillies nicht nur den 95. Saisonsieg ein. Der Erfolg bedeutete zudem den Einzug in die anstehenden Playoffs. Damit steht Philadelphia als erster Teilnehmer fest.

Placido Polanco verbuchte einen RBI, Shane Victorino brachte den einzigen Run nach Hause. Pitcher Roy Halladay schaffte derweil den 20. Shutout seiner Karriere. "Das ist das Schöne daran, für Philly zu spielen", freute sich Halladay. "Hier geht man davon aus, dass man erfolgreich ist."

Für zusätzlichen Jubel sorgt in der City of brotherly Love das angekündigte Comeback von Chase Utley. Der Second Baseman fiel aufgrund einer Gehirnerschütterung für sieben Spiele aus. "Ein bisschen Zeit hat er ja noch, um wieder voll da zu sein", bleibt Manager Charlie Manuel aber geduldig. Utley kehrt zwar noch in dieser Woche in das Lineup der Phillies zurück, aber "wenn er für die Playoffs topfit ist, ist das voll okay", so Manuel.

Schlaglichter: Die Bomber bomben!

Brewers 2012 ohne Fielder? Der Vertrag von Prince Fielder bei den Brewers läuft zum Saisonende aus. Jetzt äußerte sich der All-Star-First-Baseman in einem Interview mit "TBS" über seine Zukunft in Milwaukee: "Mein Vertrag läuft noch für dieses Jahr, aber um ehrlich zu sein, ist es wohlmöglich mein letztes Jahr."

Fielder erzielte in dieser Saison bislang 32 Homeruns und 109 RBI. Zusammen mit Outfielder Ryan Braun brachte er die Brewers an die Spitze der NL Central auf Playoff-Kurs. "Es war großartig, unglücklicherweise wird es wohl das letzte Jahr des "One-Two Punch" sein. Aber ich denke, es waren gute Jahre mit ihm und mir. Hoffentlich können wir die Saison mit einer Sensation beenden", sagte Fielder.

Braun versteht, dass sich sein Teamkamerad als Free Agent alle Möglichkeiten offen halten möchte: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein Team im Baseball gibt, das ihn nicht in seinen Reihen haben möchte. Er wird sicherlich in der Offseason einige gute Angebote bekommen. Jetzt wollen wir aber erstmal versuchen, die Zeit, die uns hier gemeinsam noch bleibt, zu genießen, und unsere Aufgabe in dieser Saison so gut es geht erledigen."

Tigers mit längster Siegesserie seit 77 Jahren: Mit einem grandiosen Comeback-Win gegen die Chicago White Sox haben die Detroit Tigers ihre Siegesserie auf 12 Siege ausgebaut - ihre längste Serie seit 77 Jahren.

Gegen Chicago konnten die Tigers erst im neunten Inning einen Drei-Punkte-Rückstand wettmachen, ehe sie im Extra-Inning den entscheidenden Run erzielten. "Wir haben uns da richtig reingehängt und am Ende haben wir einen schönen Sieg erzielt - einen unglaublichen Sieg", sagte Detroit-Trainer Jim Leyland nach dem Spiel.

Überragender Mann auf dem Feld war Carlos Guillen, der nicht nur einen Solo-Homerun verbuchen konnte, sondern auch den entscheidenden Go-Ahaed-Run im 10. Inning mit seinem Single-Basehit nach Hause brachte. Closer Jose Valverde machte den Sieg für die Tigers perfekt und verbuchte bereits seinen 44. Save in diesem Jahr.

In den letzten Wochen stellten die Tigers dabei nicht nur ihre historische Marke von zwölf Siegen in Folge ein, sondern legten auch einen richtigen Run hin. Insgesamt gewannen sie 22 der letzten 26 Spiele und befinden sich in der AL Central ganz klar auf Plyoff-Kurs.

Alfonzo zum zweiten Mal positiv getestet: Colorado-Rockies-Catcher Eliezer Alfonzo wurde zum zweiten Mal des Dopings überführt und nun für weitere 100 Spiele gesperrt.

Der 32-Jährige, der sich gerade in seiner sechsten Major-League-Saison befindet, wurde zum ersten Mal 2008 als Mitglied der San Fransisco Giants positiv getestet und damals bereits für 50 Spiele gesperrt.

"Ich bin überrascht, dass der Test positiv ist. Ich habe meine Lektion 2008 gelernt und habe seitdem keine verbotenen Substanzen zu mir genommen", sagte Alfonzo in einem Statement, das von der MLB-Spielergewerkschaft veröffentlich wurde.

Im April hatte Superstar Manny Ramirez lieber seinen Rücktritt bekannt gegeben, anstatt eine zweite Strafe von 100 Spielen Sperre auf sich zu nehmen. Wird ein Spieler auch noch ein drittes Mal überführt, dann würde dieses eine lebenslange Sperre nach sich ziehen.

Alle Ergebnisse und Tabellen aus der MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung