Suche...

MLB-World-Series, 5. Spiel: Rangers - Giants 1:3

San Francisco dreht durch!

Von SPOX
Dienstag, 02.11.2010 | 08:48 Uhr
World Series, Baby! Superstar-Pitcher Tim Lincecum und die Giants am Ziel ihrer Träume
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)

Die San Francisco Giants sind MLB-Champion! Die Giants setzten sich in Spiel 5 der World Series mit 3:1 bei den Texas Rangers durch und gewannen die Best-of-seven-Serie mit 4-1. Shortstop Edgar Renteria wurde zum MVP gewählt.

The Giants win the Series! The Giants win the Series! The Giants win the Series! San Francisco hat endlich seine so ersehnte MLB-Championship gewonnen. Als die Giants 1954 zum fünften Mal die World Series gewannen, war ihre Heimat noch in New York.

VIDEO: Die Giants-Hymne

Vier Jahre später folgte der Umzug nach San Francisco - und es begann das lange Warten auf den großen Triumph. Trotz Superstars wie Barry Bonds, Juan Marichal und Willie McCovey reichte es nie ganz für den großen Wurf. 1962, 1989 und 2002 waren sie nahe dran, mussten dann aber anderen beim Feiern zusehen. Jetzt war endlich ihre Zeit gekommen.

Und es könnte verdienter nicht sein. Die Giants nutzten gleich ihren ersten Matchball und bezwangen in Spiel 5 zum zweiten Mal in der Serie Superstar-Pitcher Cliff Lee. Bis ins siebte Inning hinein lieferten sich Lee und Giants-Ace Tim Lincecum ein Pitcher-Duell vom Feinsten - es stand immer noch 0:0.

Doch dann kam der große Auftritt von Edgar Renteria. Der Shortstop schlug einen 2-Out-3-Run-Homerun und brachte San Francisco damit auf die Siegerstraße. Renteria (2 HR, 6 RBI, .412 Schlagdurchschnitt) wurde im Anschluss an das Spiel als MVP der World Series ausgezeichnet.

Bezeichnend, dass Renteria zum größten Helden wurde. Der 35-Jährige war über weite Strecken der Saison nur noch ein alternder Bankspieler, aber in der entscheidenden Phase war er plötzlich voll da.

Während es bei den Giants Helden en masse gab, enttäuschten die Rangers-Stars auf ganzer Linie. Josh Hamilton, der wahrscheinlich zum MVP der American League gekürt werden wird, sah gegen die Pitcher der Giants gar kein Land und brachte in der ganzen Serie nur zwei mickrige Hits zustande.

Nelson Cruz hauchte den Rangers mit einem Homerun im siebten Inning noch einmal etwas Leben ein, aber für das große Comeback war es zu spät. Nachdem Lincecum 8 sensationelle Innings (3 Hits, 10 Strikeouts) geworfen hatte, machte Closer Brian Wilson den Sack zu.

Mit einem Strikeout gegen Cruz beendete Wilson die World Series, wie es stylischer nicht geht. "San Francisco dreht durch. Wir drehen durch.Und es fühlt sich wirklich gut an", so Wilson. San Francisco feiert die Party des Jahres!

Spiel 4: Giants gewinnen dank Rookie-Sensation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung