Suche...

Das große Hauen und Stechen

Von Ansgar Klepphauser
Freitag, 14.09.2007 | 07:24 Uhr
New York Mets, Atlanta Braves
© Getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 15
NFL
Live
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Live
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

München - Es regnet, es ist kalt, es ist klar: Der Sommer ist vorbei. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass sich auch die Saison der "Boys of summer", wie die Baseballspieler der MLB genannt werden, dem Ende entgegen neigt.

Noch gut zwei Wochen wird in den Ballparks gespielt, dann beginnt für 22 der 30 Klubs der Urlaub. Der Rest hat das erste Etappenziel erreicht: die Playoffs.

Wer hat die besten Chancen, die begehrten Tickets für die am 3. Oktober beginnende Postseason zu lösen? SPOX.com gibt einen Überblick.

 

National League

Anders als in der AL, wo das Feld der Playoff-Kandidaten überschaubar ist, streiten sich in der National League gleich zehn Teams um die Postseason-Teilnahme.

 

NL-East:

1. New York Mets (83 Siege, 62 Niederlagen)

2. Philadelphia Phillies (77 Siege, 69 Niederlagen)

3. Atlanta Braves (74 Siege, 72 Niederlagen)

 

Prognose: Als einzige Mannschaft der East Division werden die Mets ins Playoff-Geschehen eingreifen. Und das als an Nummer eins gesetztes Team in der NL. Durch die Rückkehr des lange verletzten Star-Pitchers Pedro Martinez ist sogar der erste World-Series-Titel seit 1986 drin. Philadelphia und Atlanta schauen in die Röhre. Durch die fehlende Konstanz und das durchschnittliche Pitching beginnt für die Spieler beider Klubs der Urlaub schon am 1. Oktober.

 

NL-Central:

1. Chicago Cubs (75 Siege, 71 Niederlagen)

2. Milwaukee Brewers (74 Siege, 71 Niederlagen)

3. St. Louis Cardinals (69 Siege, 75 Niederlagen)

 

Prognose: Das Rennen um den Titel in der Central Division bleibt bis zuletzt spannend. Der amtierende World-Series-Champion aus St. Louis wird zwar schon vor der letzten Woche passen müssen, doch die Brewers und Cubs gehen Kopf-an-Kopf über die Ziellinie. Chicago wird dabei die Nase vorn haben. Das klar leichtere Restprogramm und die individuelle Klasse eines Alfonso Soriano, Derek Lee und Carlos Zambrano sprechen für die Truppe aus der Windy City. Einmal in den Playoffs, werden die Cubs auch in der Postseason für mächtig Wirbel sorgen.

 

NL-West:

1. Arizona Diamondbacks  (83 Siege, 64 Niederlagen)

2. San Diego Padres (78 Siege, 67 Niederlagen)

3. Los Angeles Dodgers (77 Siege, 69 Niederlagen)

4. Colorado Rockies (76 Siege, 70 Niederlagen)

 

Prognose: Die leidgeprüften Dodgers-Fans werden ihre Helden nicht im Oktober spielen sehen. Damit teilen sie das Schicksal mit den Anhängern der Rockies. Die jedoch werden froh sein, dass ihre Truppe überhaupt mal wieder mehr Siege als Niederlagen eingefahren hat. Zuletzt war das im Jahr 2000 der Fall. In die Playoffs einziehen werden Arizona und San Diego. Wer als Division-Sieger und wer als Wild-Card-Teilnehmer wird lange offen bleiben. Am Ende behält aber der jugendliche Elan der Diamondbacks die Oberhand über die Ausgeglichenheit der Padres.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung