US-Sport

NCAA College Basketball - Wann beginnt die March Madness 2019? Termine, Übertragung, Livestream

Von SPOX
Zion Williamson und die Duke Blue Devils wollen das Final Four der March Madness erreichen.

Der College Basketball geht langsam aber sicher in die heiße Phase und damit steht auch die March Madness (19. März bis 8. April) wieder vor der Tür. SPOX liefert euch alle Infos zu den wichtigsten Terminen des College-Basketball-Turniers und wo ihr die Spiele live verfolgen könnt.

Der März ist im Kalender aller Fans des orangefarbenen Leders Jahr für Jahr für College-Basketball reserviert. Dann kämpfen die größten Universitäten aus der National Collegiate Athletic Association (NCAA) um die Krone im College-Basketball in den USA.

Im vergangenen Jahr setzten sich die Villanova Wildcats im Finale in San Antonio mit 79:62 gegen die Michigan Wolverines um den Deutschen Moritz Wagner durch.

College Basketball: Wie läuft die March Madness ab?

Insgesamt nehmen 68 Colleges an der March Madness teil, die sich im Laufe der regulären Saison von November bis Anfang März über ein kompliziertes Ranking-System qualifizieren müssen. Am sogenannten Selection Sunday werden die Rankings für die vier Regions, in die die Teams aufgeteilt werden, bekanntgegeben. Anschließend treffen in der ersten Runde die besten auf die am schlechtesten gesetzten Colleges.

Im Gegensatz zu den Playoffs in der NBA treten die Teams in der March Madness pro Runde nur einmal gegeneinader an. Statt einer Sieben-Spiele-Serie gibt es also nur K.o.-Spiele. Dadurch kommt es immer wieder vor, dass Underdogs für Überraschungen sorgen, was unter anderem die Faszination der March Madness ausmacht. Das Turnier ist dabei in sieben Runden unterteilt:

  • The First Four
  • The First Round
  • The Second Round
  • The Regional Semi-Finals ("Sweet Sixteen")
  • The Regional Finals ("Elite Eight")
  • The National Semi-Finals ("Final Four")
  • The National Championship

NCAA: Die wichtigsten Termine der March Madness 2019

Der Selection Sunday, an dem die Setzliste für die March Madness 2019 bekanntgegeben wird, fällt dieses Jahr auf den 17. März. Kurz darauf, am 19. und 20. März, wird das First Four ausgetragen, die erste Runde startet schließlich am 21. März. Das Turnier endet mit dem Championship-Game am 8. April.

March Madness: Die Termine im Überblick

DatumVeranstaltung
17. März 2019Selection Sunday
19. - 20. März 2019First Four
21. - 24. März 2019First & Second Round
28./30. März 2019South Regional
28./30. März 2019West Regional
29./31. März 2019East Regional
29./31. März 2019Midwest Regional
6. April 2019Final Four
8. April 2019National Championship Game

March Madness: Wann und wo findet das Final Four statt?

Das Final Four findet vom 6. bis zum 8. April 2019 statt. Das Endspiel um die College-Meisterschaft wird damit in der Nacht von Montag, den 8. April, auf Dienstag, den 9. April, deutscher Zeit ausgetragen. Die genaue Uhrzeit steht derzeit noch nicht fest. Die finalen vier Teams kämpfen in Minneapolis, genauer gesagt im U.S. Bank Stadium, um den Titel. Dort trägt normalerweise das Football-Team der Stadt, die Minnesota Vikings, seine Heimspiele aus.

March Madness 2019: Wann wird das Bracket veröffentlicht?

Mit der Bekanntgabe der Setzliste am Selection Sunday, steht auch das Bracket für die diesjährige Ausgabe der March Madness fest. Unter College-Basketball-Fans ist es ein beliebtes Spiel, das Bracket vor dem Start der March Madness mit den eigenen Tipps auszufüllen. Wer das Bracket komplett richtig hat, kann bei verschiedenen Wettanbietern in den USA hohe Geldpreise gewinnen.

So sieht das Bracket zur March Madness 2019 aus

Bei der Verkündung des Brackets gab es dieses Jahr wenig Überraschungen. Duke (East Region), Virginia (South Region), Gonzaga (West Region) und North Carolina (Midwest Region) gehen als die jeweiligen Nr.1-Seeds ins Turnier. Damit wurde gleich drei Teams aus der Atlantic Coast Conference (ACC) diese Ehre zuteil und ein Rekord für die meisten Nr.1-Seeds aus einer Conference eingestellt.

"Sie haben sich das Recht verdient, da zu stehen", kommentierte Bernard Muir, der Vorsitzende des Selection-Committees die Entscheidung gegenüber CBS. Vorjahresfinalist Michigan wurde als Nr.2-Seed (West Region) festgelegt, Titelverteidiger Villanova geht als Nr.6-Seed in der South Region ins Rennen.

NCAA: Die Top 4 Seeds der jeweiligen Regionen

SeedEast RegionSouth RegionWest RegionMidwest Region
1DukeVirginiaGonzagaNorth Carolina
2Michigan StateTennesseeMichiganKentucky
3LSUPurdueTexas TechHouston
4Virginia TechKansas StateFlorida StateKansas

Die Deutschen in der March Madness 2019

Aus deutscher Sicht interessant sind die Baylor Bears als Nr.9-Seed in der West Region. Für das Team um Makai Mason, der es unter anderem in das Big 12 All-Newcomer-Team geschafft hat, steht in der ersten Runde ein Duell mit Syracuse auf dem Programm. In der zweiten Runde könnte allerdngs Mit-Favorit Gonzaga auf den Deutschen warten.

NCAA: Die letzten Sieger der March Madness

JahrSiegerFinalgegnerResultat
2018VillanovaMichigan79:62
2017North CarolinaGonzaga71:65
2016VillanovaNorth Carolina77:74
2015DukeWisconsin68:63
2014ConnecticutKentucky60:54
2013LouisvilleMichigan82:76
2012KentuckyKansas67:59
2011ConnecticutButler53:41
2010DukeButler61:59
2009North CarolinaMichigan State89:72
2008KansasMemphis75:68

Wo kann ich die March Madness 2019 live verfolgen?

College-Basketball ist in Deutschland auf dem Streaming-Portal DAZN zu sehen. Der Internet-Anbieter zeigt ausgewählte Spiele aus der NCAA, auch die March Madness wird von DAZN übertragen. Der Streaming-Dienst kostet 9,99 Euro pro Monat, zudem besteht die Möglichkeit, das Angebot mit einem kostenlosen Probemonat zu testen.

Hole dir jetzt den gratis Probemonat und genieße 30 Tage lang kostenlos Basketball. Hier entlang!

College Basketball: Ist Duke um Zion Williamson der Favorit?

Der größte Hype im College-Basketball dreht sich derzeit um das Athletik-Phänomen und den potenziell zukünftigen Nr.1-NBA-Draft-Pick Zion Williamson von der Duke University. Allerdings zog sich der 18-Jährige im Duell mit North Carolina eine leichte Knieverletzung zu, als sein Schuh bei einer abrupten Bewegung auseinanderfiel, und musste zuletzt pausieren.

Dennoch gehören die Blue Devils zu den diesjährigen Favoriten in der March Madness, doch auch Gonzaga, Virginia, Kentucky oder North Carolina werden Chancen zugerechnet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung