US-Sport

College Basketball - Das LIVESTREAM-Programm auf DAZN: Wo kann ich Spiele der March Madness live sehen?

Von SPOX
Zion Williamson und die Duke University gehen als Top-Favorit in die March Madness.

Die March Madness 2019 läuft, die Saison im College-Basketball geht damit in die heiße Phase. Nun steht nur noch das Championship Game an - und dieses könnt ihr komplett live auf DAZN verfolgen. Hier gibt's alle Infos.

Jedes Jahr begeistert die March Madness zahlreiche Basketball-Fans auf der ganzen Welt. Auch in dieser Saison warten spektakuläre Spiele, spannende Krimis und der ein oder andere Upset im wichtigsten Turnier des College-Basketballs.

Im Final Four wird im U.S. Bank Stadium zu Minneapolis der Gewinner des NCAA-Titels ausgespielt, im vergangenen Jahr setzte sich Villanova gegen Michigan um den Deutschen Moritz Wagner durch. Dieses Mal ging die Duke University um das Athletik-Phänomen Zion Williamson als Top-Favorit ins Rennen, doch im Elite Eight war schockierenderweise Endstation für die Blue Devils. Stattdessen stehen nun Virginia und Texas Tech im Finale.

Wo kann ich die March Madness 2019 live sehen?

Ausgewählte Spiele der March Madness 2019 werden auf dem Sportstreaming-Dienst DAZN übertragen. Der Internet-Anbieter hat bereits in der regulären Saison einzelne Spiele gezeigt, zusätzlich können Basketball-Fans auf DAZN die NBA und die Basketball Champions League verfolgen.

Außerdem hat der Sportstreaming-Dienst zahlreiche internationale Top-Ligen im Fußball, wie beispielsweise die Champions League oder die Premier League sowie die NFL, NHL und MLB im Angebot. DAZN kostet 9,99 Euro pro Monat, es besteht die Möglichkeit, das Angebot ein Monat lang kostenlos zu testen.

Hole dir jetzt den gratis Probemonat und genieße 30 Tage lang kostenlos Basketball. Hier entlang!

March Madness: Das Livestream-Programm auf DAZN

Final Four

DatumUhrzeitSpielÜbertragung
9. April3.20 UhrChampionship GameDAZN

March Madness: Duke und Zion Williamson als Favorit ausgeschieden

Die College-Basketball-Saison 2018/19 war geprägt von einem Namen: Zion Williamson. Der Forward gilt als zukünftiger Nr.1-Pick im NBA-Draft, für die Duke Blue Devils hat er in seiner ersten und ziemlich sicher einzigen Spielzeit am College mit seinem vielseitigen Spiel und unfassbarer Athletik begeistert.

Auch nach seiner Knieverletzung gegen North Carolina, als sein Schuh explodierte und er die Partie bereits nach wenigen Sekunden verlassen musste, hat Zion nichts von seiner Explosivität verloren. Im ACC-Turnier führte er Duke mit überragenden Leistungen und dem ein oder andere Monster-Dunk zum Titel.

Der sollte auch in der March Madness her, das Team von Coach Mike Krzyzewski gilt dank Williamson und weiterer Top-Prospects wie R.J. Barrett oder Cam Reddish nicht umsonst als Favorit Nummer eins. In der ersten Runde gelang immerhin schon einmal ein deutlicher 85:62-Sieg gegen North Dakota State. In Runde zwei musste Duke dagegen bis zum Schluss zittern, bevor man sich doch noch mit 77:76 gegen UCF durchsetzen konnte. Gleiches galt auch im Spiel gegen Virginia Tech, doch wieder hatten Zion und Co. das Glück auf ihrer Seite und siegten mit 75:73.

Im Elite Eight war dann jedoch gegen Michigan State überraschend Endstation. Duke verlor mit 67:68 und Zion deutete danach an, dass es sehr wahrscheinlich sein letztes Spiel am College war. Der nächste Stopp wäre dann die NBA.

Die Deutschen in der March Madness 2019

Eine ähnliche Erfolgsstory aus deutscher Sicht wie im vergangenen Jahr, als Moritz Wagner mit Michigan erst im Finale an Villanova scheiterte, wird es in dieser Saison eher nicht geben. Makai Mason hat es als einziger Deutscher in die March Madness geschafft, immerhin holten die Baylor Bears als 9-Seed in der ersten Runde einen 78:69-Sieg gegen Syracuse. In der zweiten Runde war gegen Mit-Favorit Gonzaga allerdings Schluss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung