WNBA: Lauren Jackson spricht über ihre Medikamentensucht

Jackson über Sucht: "Ein Albtraum"

SID
Dienstag, 02.05.2017 | 10:48 Uhr
Lauren Jackson ist in der WNBA sehr erfolgreich unterwegs
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Australiens Ausnahme-Basketballerin Lauren Jackson war während ihrer Karriere von Medikamenten abhängig. Das sagte die 35-Jährige dem TV-Sender ABC. "Es waren Schmerzmittel und Schlafmittel. Ein Albtraum", sagte Jackson. Es sei schwierig gewesen, wieder davon loszukommen.

Jackson, dreimal MVP und zweimal Titelgewinnerin in der WNBA, hatte ihre Laufbahn im vergangenen Jahr verletzungsbedingt beendet. Die 1,96 m große Australierin klagte im Interview auch über Depressionen und forderte mehr Unterstützung für zurückgetretene Sportler.

"Du bekommst eine Menge Geld, und wenn du Tag für Tag Leistung bringen musst, machst du, was dafür notwendig ist", erklärte Jackson. In ihrem Fall seien es Tabletten gewesen. Jackson hat mit den "Opals" vier Olympiamedaillen geholt und war 2006 Weltmeisterin.

Alle Infos zum US-Sport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung