Sexskandal in der NCAA

SID
Dienstag, 20.10.2015 | 20:20 Uhr
Andre McGee war von 2010 bis 2014 bei der University of Louisville angestellt
© getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 15
NFL
Live
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Live
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Der US-College-Basketball wird von einem Sexskandal erschüttert. Andre McGee, der ehemalige Assistenzcoach von Hall-of-Famer Rick Pitino bei den Louisville Cardinals, soll für einige Spieler, High School Talente und deren Erziehungsberechtigte Striperinnen engagiert haben.Das berichtet der US-Sender ESPN.

Als Quelle diente dem Sender die ehemaligen Escortdame Katina Powell, die kürzlich ein Buch mit dem Titel "Breaking Cardinal Rules: Basketball and the Escort Queen" veröffentlichte, in dem sie über die Vorfälle berichtete.

Demnach soll McGee 10.000 Dollar dafür bezahlt haben, um die Tänzerinnen auf das Uni-Gelände zu bringen. Dies sei im Zeitraum zwischen 2010 und 2014 mehrfach geschehen. Darüber hinaus seien mehrere Frauen dafür bezahlt worden, mit High-School-Talenten oder Spielern Sex zu haben.

Rick Pitino, der für seine Trainertätigkeit ein geschätztes Jahresgehalt von 4,5 Millionen Dollar erhält, weist jede Mitwisserschaft zurück. "Wenn jemand so etwas getan hätte, wäre es sofort gestoppt worden. Nicht eine Person wusste irgendetwas davon", sagte Pitino, der in Louisville noch einen Vertrag bis 2026 hat. Anschuldigungen jeder Art seien an McGee zu richten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung