US-Sport

Der Wahnsinn von Michigan

Von SPOX
Blake O'Neill war der große Pechvogel der Wolverines
© getty

Ein College-Football-Spiel zwischen den Michigan Wolverines und den Michigan State Spartans hat ein äußerst kurioses Ende genommen. Der Punter der Wolverines bekam den Ball nicht rechtzeitig los, weshalb ein eigentlich gewonnenes Spiel in letzter Sekunde noch verloren ging. Ein Fan erlitt einen Herzinfarkt.

Was hast du da denn nur gemacht, Blake O'Neill? Um den Sieg seiner Wolverines gegen die verhassten Spartans einzutüten, hätte der Punter nur noch den Ball weghauen müssen.

Doch er bekam das Spielgerät nicht unter Kontrolle, verlor es an Jalen Watts-Jackson, der damit in die Endzone rannte und den nicht mehr für möglich gehaltenen 27:23-Auswärtssieg der Spartans unter Dach und Fach brachte.

100.000 Fans im Big House waren fassungslos. Egal, ob man den Wolverines oder den Spartans die Daumen drückte, niemand konnte das eben Geschehene fassen.

"Fehler passieren eben"

"Deshalb ist Football in Amerika so beliebt. Weil eben solch verrückte Dinge ab und an passieren", sagte Spartans-Coach Mark Dantonio: "Football ist ein verrücktes Spiel und es passieren Sachen, die nicht zu erklären sind."

Sein Gegenüber Jim Harbaugh nahm es - zumindest offiziell - einigermaßen gelassen: "Fehler passieren eben. Es war eine Verkettung von unglücklichen Umständen."

Dramatische Auswirkungen hatte O'Neills Fehler auf der Tribüne. Ein Fan war dermaßen schockiert, dass er einen Herzinfarkt erlitt. Mittlerweile soll es ihm glücklicherweise wieder etwas besser gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung