US-Sport

Megadeal für Kentuckys Coach Calipari

Von Jan Höfling
John Calipari bleibt Kentucky für weitere sieben Jahre erhalten
© getty

Die Kentucky Wildcats und Trainer John Calipari haben sich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Die Dauer des Kontrakts beläuft sich auf sieben Jahre und beschert Calipari umgerechnet knapp 38,5 Millionen Euro.

Nach einem Titel sowie drei Final-Four-Teilnahmen in den letzten fünf Jahren galt der 55-Jährige bereits als heißer Kandidat auf einen Trainerposten in der NBA, entschied sich nun jedoch für Kentucky. "Ich möchte mich bei Mitch Barnhart und Präsident Dr. Eli Capilouto für ihren Einsatz bezüglich mir, meiner Familie und dem Basketball-Team bedanken", so Calipari nach Bekanntgabe der Verlängerung: "Ich habe in der Vergangenheit mehrfacht betont, dass ich den besten Job des Landes habe."

Auch die Verantwortlichen zeigten sich hocherfreut über die Entscheidung: "Es war bereits über die letzten drei bis fünf Jahre unser Ziel, dass Calipari seinen Posten als letzte Station seiner Karriere sieht", so Athletics Director Mitch Barnhart: "Wir wollen ihm die Möglichkeit geben seine Karriere in Kentucky zu beenden und hoffen, dass er neue Standards setzen und Titel gewinnen wird."

Das neue Arbeitspapier macht Calipari, der bereits einer der bestbezahlten Trainer im College-Basketball war, zum absoluten Topverdiener. Während er in der Saison 2014/15 noch auf ein Gehalt von knapp 4,7 Millionen Euro kommt, steigt dieses bis zur Spielzeit 2018/19 auf 5,8 Millionen an. Diese Summe gilt dann ebenfalls für die restlichen beiden Jahre. Sollte der Vertrag seitens Kentuckys vorzeitig beendet werden, so erhält Calipari zudem eine Abfindung von 3,6 Millionen Euro pro verbleibender Spielzeit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung