March Madness - 3. Runde

Bittersüßer Erfolg für die Tar Heels

Von SPOX
Montag, 19.03.2012 | 10:55 Uhr
Kendall Marshall (l.) verletzte sich beim Zug zum Korb und muss um die Sweet 16 bangen
© Getty
Advertisement
NCAA Division I FBS
Live
Boston College @ Clemson
MLB
Live
Yankees @ Blue Jays
MLB
Live
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NFL
Patriots @ Buccaneers

Die Sweet 16 sind vollständig! Beim Einzug in die nächste Runde musste North Carolina allerdings mit Kendall Marshall einen weiteren Ausfall verkraften. Georgtetown muss dagegen wie Gonzaga mit Elias Harris die Koffer packen. Auch das Märchen der Norfolk State ist zu Ende.

South Region

Kentucky (1) - Iowa State (8) 87:71

Topscorer: Marquis Teague (24) - Royce White (23)

Die Wildcats setzten sich in der zweiten Halbzeit mit einem 20:2-Run entscheidend ab und zogen souverän in die Sweet 16 ein. Überragend: Freshman-Point-Guard Marquis Teague mit einer Karrierebestleistung von 24 Punkten und 7 Assists. Freshman-Forward Anthony Davis steuerte 15 Punkte, 12 Rebounds, 5 Assists und 2 Blocks zum Erfolg bei. Größtes Problem für Iowa State: Der Dreier, eigentlich eine Stärke, fiel überhaupt nicht (3/22). Guard Chris Allen (16 Punkte) traf nur 1/10 von Downtown.

Indiana (4) - VCU (12) 63:61

Topscorer: Christian Watford, Cody Zeller (beide 16) - Bradford Burgess (15)

VCU führte bereits 57:48, machte aber in den letzten zwölfeinhalb Minuten nur noch 4 Punkte. Will Sheehey traf 12,7 Sekunden vor Schluss von der Baseline den Game-Winner für die Hoosiers. Rob Brandenberg verpasste mit dem Buzzer einen offenen Dreier, der VCU den Sieg gebracht hätte. Indiana steht zum ersten Mal seit 2002 in der Runde der letzten 16 und trifft jetzt auf Kentucky.

Baylor (3) - Colorado (11) 80:63

Topscorer: Brady Heslip (27) - Askia Booker (15)

Irres Spiel von Baylor-Guard Brady Heslip, der 9 Dreier (9/12) traf. Heslip ist erst der neunte Spieler in der Geschichte, der in einem NCAA-Tournament-Spiel neun oder mehr Dreier verwandelt hat. Einer der acht anderen Spieler: Rickey Paulding (Missouri, heute Oldenburg).

Xavier (10) - Lehigh (15) 70:58

Topscorer: Kenny Frease (25) - Mackey McKnight (20)

Kenny Frease, 'nuff said! Der Center war der dominierende Mann beim Sieg der Musketeers gegen Lehigh. Frease erzielte 25 Punkte (Karriere-Bestwert) und schnappte sich 12 Rebounds. Xavier nimmt damit zum vierten Mal innerhalb von fünf Jahren am Sweet 16 teil.

BLOG March Madness: Der blanke Wahnsinn

West Region

Michigan State (1) - St. Louis (9) 65:61

Topscorer: Keith Appling (19) - Kwamain Mitchell (13)

Es gibt Momente, in denen sich eine komplette Saison entscheidet. Die Spartans erlebten eben so eine Situation gegen St. Louis. Während einer Timeout wand sich Draymond Green (16 Punkte, 14 Rebounds, 6 Assist) Keith Appling zu und forderte ihn auf: "Be ready!" Sein Moment war gekommen. Und Appling lieferte ab. Sein wilder Dreier 1:34 vor dem Ende sorgte für die Vorentscheidung zu Gunsten von Michigan State.

Louisville (4) - New Mexico (5) 59:56

Topscorer: Russ Smith (17) - Drew Gordon (21)

Die Cardinals hatten kein gutes Finish zu ihrer Regular Season, aber jetzt sind sie heiß. Louisville gewann das Big East Tournament und steht jetzt auch in den Sweet 16.

Marquette (3) - Murray State (6) 62:53

Topscorer: Darius Johnson-Odom, Jae Crowder (beide 17) - Isaiah Canaan (16)

Siebeneinhalb Minuten vor Ende führte Murray State noch 46:41, aber danach war bei den Racers die Luft raus. Für Murray State endete die Saison mit der erst zweiten Saisonniederlage. Die Racers schossen nur 31 Prozent - Star-Guard Isaiah Canaan erzielte zwar 16 Punkte, traf aber auch nur 4/17 aus dem Feld.

Florida (7) - Norfolk State (15) 84:50

Topscorer: Boynton (20) - Tamares (12)

Das Märchen der Norfolk State ist zu Ende. Die Gators holten das Überraschungsteam auf den Boden der Tatsachen zurück. Bereits in der ersten Hälfte demontierte Florida den Gegner, als die Mannen aus dem Sunshine Sate einen 25:0-Lauf hatten. "Es ist ein unfassbares Gefühl, wieder in den Sweet 16 zu stehen. Aber unser Weg ist noch nicht zu Ende. Wir wollen ins Final Four", so Erving Walker.

East Region

Syracuse (1) - Kansas State (8) 75:59

Topscorer: Dion Waiters (18) - Rodney McGruder (15)

Eine Halbzeit lang hatten die Orange Probleme (25:24), dann kam die Offense ins Rollen. Syracuse schoss angeführt von Dion Waiters (18), Scoop Jardine (16) und James Southerland (15) über 50 Prozent aus dem Feld. Da konnte es sich das Team von Jim Boeheim sogar erlauben, 22 Offensiv-Rebounds abzugeben. Jordan Henriquez lieferte 14 Punkte und 17 Rebounds für Kansas State.

Wisconsin (4) - Vanderbilt (5) 60:57

Topscorer: Jordan Taylor (14) - Festus Ezeli (14)

Vanderbilt schied aus, weil seine Topscorer John Jenkins (13, 3/13) und Jeffery Taylor (9, 4/12) einen schwachen Tag erwischten. Jenkins gilt als einer der besten Dreierschützen des Landes, gegen Wisconsin wollte aber einfach nichts fallen (2/9). Sechs Sekunden vor Schluss hatte Jenkins beim Stand von 57:59 die Chance, per Dreier das Spiel noch zu drehen. Aber auch dieser Wurf war zu lang.

Cincinnati (6) - Florida State (3) 62:56

Topscorer: Sean Kilpatrick (18) - Luke Loucks (14)

Ein Steal, ein Dunk, ein Sieg: Mit einem Hustle-Play entschied Dion Dixon die Partie und führte die Bearcats damit zum ersten Mal seit 2001 wieder in die Sweet 16.

Ohio State (2) - Gonzaga (7) 73:66

Topscorer: Jared Sullinger, Deshaun Thomas (beide 18) - Gary Bell Jr. (18)

Bitteres Aus für Elias Harris. Die Bulldogs lagen schon 48:58 hinten, starteten dann aber einen 13:3-Run. Als Harris vier Minuten vor Ende nach Assist von David Stockton einen Dreier traf, war wieder alles offen. 61:61. Aber während bei Gonzaga danach nichts mehr ging, übernahm bei Ohio State Jared Sullinger das Kommando und führte sein Team zum Sieg. Harris beendete das Spiel mit 16 Punkten (6/14 FG, 2/6 Dreier, 2/4 FT) und 7 Rebounds in 34 Minuten.

Midwest Region

North Carolina (1) - Creighton (8) 87:73

Topscorer: Kendall Marshall (18) - Doug McDermott (20)

He's back! John Henson feierte gegen Creighton sein Comeback und bewies gleich mal, wie wichtig er für die Tar Heels ist. Der Forward verbuchte mit 13 Punkten und 10 Rebounds ein beeindruckendes Double-Double. Also alles Friede, Freude, Eierkuchen? Von wegen! Kendall Marshall (18 Punkte, 11 Assists) verletzte sich seinerseits am Handgelenk. Offenbar brach er sich sogar einen Knochen, als er in der zweiten Hälfte zum Korb gezogen und gefoult worden war. Sein Einsatz im Sweet 16 ist mehr als fraglich.

South Florida (12) - Ohio (13) 56:62

Topscorer: Victor Rudd Jr., Anthony Collins (beide 13) - Walter Offutt (21)

North Carolina State (11) - Georgetown (3) 66:63

Topscorer: C.J. Leslie, C.J. Williams, Scott Wood (alle 14) - Hollis Thompson (23)

Am Ende lag die ganze Last auf den Schultern von Lorenzo Brown. Und der Guard sorgte für den nächsten Upset Alarm im March Madness, traf drei Freiwürfe in den letzten zehn Sekunden und schickte die an drei gesetzten Hoyas nach Hause.

Purdue (10) - Kansas (2) 60:63

Topscorer: Robbie Hummel (26) - Elijah Johnson (18)

2. Runde: Duke und Missouri gehen am Wild Friday baden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung