Boston überrollt - Beiß-Attacke gegen Letang

Von SPOX
Freitag, 09.10.2009 | 08:09 Uhr
Der Moment, als alles begann: Scott Hartnell und Kris Letang rasseln aneinander
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Marco Sturm erzielte beim 1:6 seiner Boston Bruins gegen Anaheim den Treffer zum 1:0. Die weiteren deutschen NHL-Legionäre gingen als Sieger vom Eis.

Vier deutsche NHL-Legionäre verließen das Eis am Donnerstagabend als Sieger.

Ausgerechnet der einzige deutsche Torschütze musste aber eine bittere Niederlage einstecken.

In Boston erzielte Marco Sturm mit seinem zweiten Saisontreffer zwar die 1:0-Führung seiner Bruins gegen Anaheim, die anschließende 1:6-Pleite konnte aber auch der deutsche Nationalstürmer nicht verhindern.

Für Boston war es im dritten Saisonspiel die zweite Niederlage.

Schubert feiert Debüt im Thrashers-Trikot

Unterdessen setzte sich Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres 2:1 gegen die Phoenix Coyotes durch und feierte damit im zweiten Spiel den ersten Saisonsieg.

Den zweiten Sieg im zweiten Spiel fuhren die Atlanta Thrashers beim 4:2 in St. Louis ein. Dabei kam der deutsche Verteidiger Christoph Schubert zu seinem Debüt für seinen neuen Klub aus Atlanta.

Den zweiten Sieg im zweiten Spiel feierte auch Marcel Goc im Trikot seines neuen Teams. Mit den Nashville Predators siegte der Center 3:2 gegen Colorado.

Beiß-Attacke auf Penguins-Verteidiger Letang

Wie gewohnt heiß her ging es beim Duell zwischen den Penguins und den Flyers. Insgesamt 119 Strafminuten sammelten beide Teams beim 5:4-Erfolg Pittsburghs. Für Philadelphia war es die erste Niederlage der Saison.

Der eigentliche Skandal ereignete sich in den letzten Sekunden vor dem Ende. Kris Letang und Scott Hartnell bekamen sich in die Wolle - so weit, so gut.

Doch der Penguins-Verteidiger gab zu Protokoll, dass er von Hartnell gebissen worden sei. "Fragt ihn, er weiß, was er getan hat", sagte Letang nach der Partie. Videoaufnahmen konnten das Geschehen nicht aufklären.

Hartnell gab sich zugeknöpft: "Es ging drunter und drüber, als wir auf dem Eis lagen. Er hatte seine Hände in meinem Gesicht, ich kann aber nicht sagen, was passiert ist".

Beim 6:3-Erfolg der San Jose Sharks gegen Columbus saß Sharks-Goalie Thomas Greiss nur auf der Bank. Außer Sturm konnte sich keiner der weiteren deutschen Kufencracks in die Scorerliste eintragen.

Erste Pleite für die Pittsburgh Penguins

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung