Suche...
MLB

Phillies gewinnen Spiel 1 in Los Angeles

SID
Raul Ibanez (l.) wird nach seinem Homerun von seinen Teamkollegen beglückwünscht
© Getty

Das hatten sich die Los Angeles Dodgers anders vorgestellt. Im ersten Spiel der MLB-Halbfinalserie (National League Championship Series) gegen die Philadelphia Phillies zog das Team von Coach Joe Torre vor 56.000 Zuschauern zu Hause mit 6:8 den Kürzeren. Der Heimvorteil ist nun auf Seiten Philadelphias.

Die entscheidenden Schläge für die Phillies gelangen Carlos Ruiz und Raul Ibanez. Beide schlugen Three-Run-Homeruns für den Titelverteidiger.

Ruiz drehte mit seinem Longball im 5. Inning einen 0:1 Rückstand in einen 3:1-Vorsprung, Ibanez machte im 8. Inning den Deckel auf den Auswärtssieg drauf. Ryan Howard gelang zudem ein 2-Run-Double für Philadelphia.

Dodgers-Pitcher nervenschwach

Bei den Dodgers glänzten James Loney und Manny Ramirez mit Homeruns, doch das Pitching ließ in entscheidenden Momenten zu Wünschen übrig.

So scorten die Phillies alle ihre Runs im 5. (gegen Dodgers-Starter Clayton Kershaw) und 8. Inning (gegen Reliever George Sherrill).

Das zweite Spiel der Serie findet am Freitag wiederum im Dodgers Stadium statt. Im zweiten Halbfinale treffen die New York Yankees und Los Angeles Angels aufeinander.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung