Erstes Spiel, erste Owetschkin-Show

SID
Freitag, 02.10.2009 | 08:11 Uhr
Alexander Owetschkin erzielte in der letzten Saison 56 Tore für die Washington Capitals
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Vancouvers Christian Ehrhoff (3:5 gegen Calgary) und Bostons Marco Sturm (1:4 gegen Washington) haben zum Auftakt der NHL-Saison 2009/10 Niederlagen hinnehmen müssen.

Für die deutschen Eishockey-Asse gab es zum Saisonstart in der NHL nichts zu holen. Christian Ehrhoff kassierte bei seinem Meisterschafts-Debüt für die Vancouver Canucks mit 3:5 bei den Calgary Flames ebenso eine Niederlage wie Marco Sturm mit den Boston Bruins bei seinem ersten NHL-Spiel im Jahr 2009 (1:4 gegen die Washington Capitals).

Torwart Thomas Greiss erlebte die überraschende 2:5-Auftaktpleite der San Jose Sharks beim ehemaligen Stanley-Cup-Sieger Colorado Avalanche von der Bank aus.

Die Calgary Flames schossen durch Überzahltore von Mark Giordano und Rene Bourque sowie einen Treffer von Adam Pardy bereits im ersten Drittel eine beruhigende 3:0-Führung heraus.

Assist von Christian Ehrhoff

In der Folge brachten Kevin Bieksa, Mikael Samuelsson und Alexandre Burrows die Canucks bei einem Gegentreffer von Brandon Prust noch einmal auf 3:4 heran, kurz vor Schluss machte dann aber Dion Phaneuf mit dem fünften Flames-Treffer alles klar.

Christian Ehrhoff stand 20:48 Minuten auf dem Eis und konnte mit der Vorlage zum 2:4 seinen ersten Scorerpunkt verbuchen.

Die Boston Bruins gerieten gegen die Capitals durch je zwei Treffer von Superstar Alexander Owetschkin und Brooks Laich 0:4 in Rückstand, ehe Patrice Bergeron noch Ergebniskosmetik gelang.

Jewgeni Nabokow kassiert fünf Tore

Marco Sturm, der in der vergangenen Saison unter anderem wegen eines Kreuzbandrisses nur 19 Spiele bestritten hatte, bekam bei seinem Comeback 16:24 Minuten Eiszeit.

San Joses Coach Todd McLellan gab wie in den meisten Spielen der vergangenen Saison dem Russen Jewgeni Nabokow den Vorzug vor Thomas Greiss.

Nabokow musste gegen Colorado bei 20 Schüssen 15-mal hinter sich greifen, zweimal gegen den Polen Wojtek Wolski. Vor dem Spiel wurde der zurückgetretene Avalanche-Star Joe Sakic geehrt. Seine Trikotnummer 19 wird künftig bei Colorado nicht mehr vergeben.

Blue-Jackets-Star Rick Nash im SPOX-Interview

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung