Suche...

NFL-Preseason: Chicago schlägt Denver

Home Sweet Home

SID
Montag, 31.08.2009 | 09:21 Uhr
Das Preseason-Game gewannen die Chicago Bears mit 27:17 gegen die Denver Broncos
© Getty
Advertisement
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards

Einst galt er in Denver als Nachfolger einer Legende. Dann zerstritt er sich mit dem neuen Trainer und verließ das Team. Jetzt kehrte Jay Cutler mit den Chicago Bears zurück - und zerlegte die Broncos.

Die Chicago Bears haben ihr Preseason-Game gegen die Denver Broncos mit 27:17 gewonnen. Überragender Mann war dabei ausgerechnet Bears-Quarterback Jay Cutler.
Drei Jahre lang galt Cutler in Denver als legitimer Nachfolger des legendären John Elway. Dann kam mit Josh McDaniels ein neuer Trainer - und mit ihm jede Menge Ärger.

Cutler wirft 144 Yards

McDaniels wollte mit Matt Cassel (ging am Ende von den Patriots zu den Chiefs) einen neuen Quarterback, Cutler verlangte daraufhin einen Wechsel. Mittlerweile spielt der 26-Jährige für die Chicago Bears - und kehrte am Sonntag erstmals in seine alte Heimat zurück.

Mit 27:17 gewannen die Bears das Preseason-Game gegen die Denver Broncos - und Cutler zeigte den buhenden Fans, warum sie ihn vermissen werden.

Er warf 144 Yards und einen Touchdown und erlaubte sich dabei trotz der grölenden Menge (die Fans brachten sogar die TV-Kameras ins Schwanken) keine groben Fehler. Nur einmal durften sich die Broncos-Fans freuen: Als Defensive End Elvis Dumervil den in Ungnade gefallenen Quarterback gleich zu Beginn des Spiels zu Boden brachte.

Olsen und Clark mit guter Leistung

"Ich war auf so was vorbereitet", sagte Cutler. "Sie haben nun mal gute Fans hier in Denver. Die wurden zeitweise schon ganz schön laut. Aber das hatte ich erwartet."

Besonders erfreulich für Chicago: Auch die Passempfänger konnten überzeugen. Lange Zeit als Schwäche des Teams verschrien, zeigten sowohl die Tight Ends Greg Olsen and Desmond Clark, als auch Wide Receiver Devin Hester und Running Back Matt Forte eine gute Leistung. Bei den Broncos erzielten die Running Back Peyton Hillis und Darius Walker die Touchdowns.

42 Millionen für Erstrunden-Pick Smith

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung