Suche...

NBA-Wechselbörse

Perfekt: Marion verstärkt Mavs

Von SPOX
Donnerstag, 09.07.2009 | 10:23 Uhr
Shawn Marion geht nach Dallas und wechselt zum dritten Mal in den letzten zwei Jahren das Team
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans

Mit der Verpflichtung von Shawn Marion wollen die Dallas Mavericks wieder ganz oben angreifen. Die Verluste sind überschaubar. Die Spurs holen schon wieder einen Klassemann.

Ist das die Neuverpflichtung, die aus den Dallas Mavericks wieder einen Titelkandidaten macht? Das Team von Dirk Nowitzki hat sich mit den Toronto Raptors auf einen Sign-and-Trade-Deal geeinigt, der Forward Shawn Marion nach Dallas schickt.

Mit der Einbindung der Turkoglu-Verpflichtung der Raptors und dem Mitmachen der Memphis Grizzlies werden insgesamt acht Spieler den Klub wechseln: Die Mavericks bekommen Marion und Forward Kris Humphries aus Toronto sowie Greg Buckner aus Memphis, die Grizzlies erhalten Jerry Stackhouse aus Dallas, Quincy Douby aus Toronto und Geld, um Stackhouse aus seinem Vertrag zu kaufen.

Toronto bekommt neben Hedo Turkoglu noch Devean George und Antoine Wright aus Dallas. Am Rande dieses Blockbuster-Trades verpflichteten die Mavs gleich noch Free Agent Quinton Ross, um den Verlust von Swingman Wright zu kompensieren.

Die Raptors werden wohl Carlos Delfino einen neuen Vertrag anbieten, nachdem der andere Free Agent Anthony Parker bei den Cavs anheuerte. Immer unwahrscheinlicher wird dagegen, dass Dallas Brandon Bass behalten wird.

McDyess zu den Spurs: Nachdem San Antonio Kurt Thomas und Fabricio Oberto abgab, war klar, dass die Spurs neue Big Men brauchen würden. Mit Antonio McDyess kommt jetzt einer der begehrtesten Free Agents überhaupt nach Texas.

Aufgrund seines gefährlichen Mitteldistanzwurfes und seiner Reboundstärke dürfte der 34-Jährige den viermaligen Meister wieder der Qualität vergangener Jahre näherbringen. Mit dem No-Name-Center Markus Haislip kam dann gleich noch ein Großer.

Hawks-Kader nimmt Form an: Die Atlanta Hawks entwickeln sich Stück für Stück weiter. Nach dem guten Draft-Pick Jeff Teague und der Verpflichtung von Jamal Crawford stehen jetzt die Vertragsverlängerungen mit den Free Agents an.

Mike Bibby wird bleiben, Zaza Pachulias Verbleib in Atlanta steht offenbar auch nichts mehr im Wege. Die Hawks einigten sich mit dem Georgier auf einen Vierjahresvertrag.

Weitere Free Agents sind Forward Marvin Williams und Guard Flip Murray. Auch Josh Childress, der vergangene Saison in Griechenland verbrachte, ist offiziell ein Restricted Free Agent Atlantas, sprich die Hawks können mit jedem Angebot eines anderen NBA-Klubs gleichziehen.

Aufregung um LeBron: Das neueste Tohuwabohu um den King hat ausnahmsweise nichts mit seinem Vertrag in Cleveland zu tun. Vielmehr kam es bei der "LeBron James Skills Academy" zum Eklat, als der König höchstpersönlich bei einem Spielchen gegen den Nachwuchs antrat.

Dort schnappte sich Xaviers Jordan Crawford den Ball und stopfte James ins Gesicht - Majestätsbeleidigung! Zwei Journalisten hatten den Dunk auf Video, konnten sich aber nicht lange über den Clip mit Seltenheitswert freuen.

Ein Nike-Mitarbeiter konfiszierte die Bänder umgehend, offiziell mit der Begründung, dass Spiele nach dem Ende der offiziellen Traingszeit den Journalisten nicht zugänglich seien.

Ausnahmegenehmigung für die Rockets: Als klar war, dass Yaos Fußverletzung nicht wie gewünscht verheilt, entschloss sich Houstons Manager Daryl Morey für eine ungewöhnliche Maßnahme: Er beantragte bei der Liga eine Ausnahmegenehmigung für einen dauerverletzten Spieler, die den Rockets gewährt wurde und bedeutet, dass das Team zusätzliche 5,7 Millionen Dollar für einen Free Agent ausgeben darf.

Diese Summe darf nicht auf mehrere Spieler aufgeteilt werden, was aber gar nicht nötig war. Mit dem Geld wurde sofort Trevor Ariza von den Lakers verpflichtet.

"Wir hätten diese Genehmigung auch für Tracy McGrady beantragen können, aber wir dachten, dass wir im Falle von Yao eine bessere Chance auf ein Okay der Liga hätten",  so Morey. Die Regelung würde sich übrigens nicht ändern, sollte Yao in der kommenden Saison doch noch auflaufen.

Varejao bleibt: Und noch eine Vertragsverlängerung. Die Cavs behalten den brasilianischen Big Man, und dieses Mal gab es nicht so ein Theater wie vor anderthalb Jahren, als Varejao mit seinem Teamkollegen Sasha Pavlovic vorübergehend in einen Streik trat.

Der 26-Jährige einigte sich mit seinem Klub auf einen Sechsjahresvertrag, der ihm 42,5 Millionen Dollar garantiert. Neben Varejao kommt auch Anthony Parker von den Raptors, zudem hat Cleveland offenbar Portlands Channing Frye im Visier.

NBA senkt Salary Cap

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung