Suche...

Klage wegen sexueller Nötigung

NFL-Star Roethlisberger angeklagt

Von SPOX
Dienstag, 21.07.2009 | 16:22 Uhr
Ben Roethlisberger gewann mit den Steelers zweimal den Super Bowl
© Getty
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks
NFL
Steelers @ Bengals

Pittsburgh-Steelers-Quarterback Ben Roethlisberger steht unter dem Verdacht, eine Casino- und Hotelangestellte sexuell genötigt zu haben. Das berichtet die Website "Profootballtalk.com" nach Einsicht der Gerichtsunterlagen.

Das Opfer, Andrea McNulty, hat am Freitag in Washoe County im US-Bundesstaat Nevada Zivilklage gegen den zweifachen Super-Bowl-Sieger und acht weitere Menschen eingereicht.

Der Vorwurf: Roethlisberger habe sie im Juli vergangenen Jahres (unter dem Vorwand, er brauche Hilfe mit seinem Fernseher) in sein Hotelzimmer gelockt und dort zu sexuellen Handlungen gezwungen. Außerdem beschuldigt sie ihn unter anderem der Nötigung und Freiheitsberaubung.

Mit angeklagt sind auch einige Angestellte des Hotels, die McNulty nach der Tat verleumdet haben sollen und nun als Mittäter und Helfer von Roethlisberger gelten.

Anwalt weist Anschuldigungen zurück

Roethlisbergers Anwalt, David Cornwell, bestätigte die Anklage, wies aber die Anschuldigungen zurück. "Ben hat niemanden sexuell belästigt. Und ganz besonders nicht Andrea McNulty", so Cornwell in einem an "Profootballtalk.com" gerichteten Statement.

"Der Zeitpunkt der Klage und der Fakt, dass es weder eine Strafanzeige noch ernsthafte polizeiliche Untersuchungen gibt, sind für uns der größte Beweis, dass es kein strafbares Verhalten gab", erklärt der Anwalt des 27-Jährigen weiter. "Sollte es dennoch eine Untersuchung geben, wird Ben kooperieren und freigesprochen werden."

Auch die Steelers stehen ihrem Quarterback bei. Dem TV-Sender "WTAE-TV" sagte Steelers-Sprecher Dave Lockett: "Wir haben Bens Version der Geschichte gehört und er hat zu diesem Zeitpunkt unsere vollste Unterstützung."

Keine Diskussion um Privatleben

"Ben wird sich nicht in eine öffentliche Diskussion um sein Privatleben verwickeln lassen", erklärt Cornwell, der zuletzt für den Vorsitz der NFL-Spielervereinigung NFLPA kandidierte. "Die Aufmerksamkeit, die Frau McNulty durch diese Veröffentlichungen erfahren hat, wird das einzige sein, was sie von Ben bekommt."

Für ihn ist klar, dass es der Klägerin ausschließlich darum geht, Geld vom NFL-Profi zu erpressen.

Die Steelers beginnen die heiße Phase ihrer Saisonvorbereitung mit dem Trainings-Camp am 31. Juli. Für Roethlisberger könnte der Rechtsstreit dabei - egal wie er ausgeht - zur unerwünschten Ablenkung werden.

Michael Vick hat Strafe abgesessen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung