Philadelphia Flyers einigen sich mit Goalie Emery

SID
Mittwoch, 10.06.2009 | 19:27 Uhr
Goalie Ray Emery kommt aus Russland zu den Philadelphia Flyers
© Getty
Advertisement
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs

Goalie Ray Emery verstärkt zur kommenden NHL-Saison die Philadelphia Flyers. Der als schwierig geltende 26-Jährige kommt aus der russischen KHL und erhält einen Ein-Jahres-Vertrag.

Die Philadelphia Flyers sichern sich zur kommenden NHL-Saison die Dienste von "enfant terrible" Ray Emery. Der kanadische Goalie kehrt aus Russland in die nordamerikanische Profiliga zurück und wird beim zweimaligen Stanley-Cup-Sieger einen Ein-Jahres-Vertrag erhalten.

Im vergangenen Jahr hatte Emery, der als schwieriger Charakter gilt und in seiner Karriere mehrfach durch Disziplinlosigkeiten aufgefallen ist, nach fünf Jahren bei den Ottawa Senators keinen neuen Vertrag erhalten.

Vertragsunterzeichnung frühestens am 1. Juli

"Ich bin glücklich für ein Team spielen zu dürfen, das zu den Titelanwärtern gehört und dankbar, diese Chance zu erhalten", erklärte Emery. Da der 26-Jährige aus Europa in die NHL wechselt, kann der Vertrag bei den Flyers frühestens am 1. Juli unterzeichnet werden.

In seiner Zeit bei den Senators war Emery wiederholt durch Unpünktlichkeiten und Auseinandersetzungen mit Teamkollegen negativ aufgefallen. Wohl nicht zuletzt aus diesem Grund verzichteten die Verantwortlichen des kanadischen Teams auf eine Weiterverpflichtung des Goalies, der in der Saison 2006/07 erheblichen Anteil am Einzug der Senators ins Stanley-Cup-Finale hatte.

Vor seinem Engagement beim russischen Klub Atlant Mytischtschi brachte der Torhüter eine achtwöchige Verhaltenstherapie hinter sich.

In der KHL spielte Emery eine starke Saison und machte die Flyers auf sich aufmerksam, die sich mit ihrem Stammkeeper Martin Biron bislang nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnten.

Mehr zum US-Sport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung