Suche...

62,5 Prozent Trefferquote! Magic gewinnen Spiel 3

SID
Mittwoch, 10.06.2009 | 08:07 Uhr
Die Orlando Magic gewannen Spiel drei dank einer sagenhaften Trefferquote
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NBA
Knicks @ Lakers
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls

Die Orlando Magic haben das dritte Spiel im NBA-Finale gegen die Los Angeles Lakers mit 108:104 für sich entschieden und konnten somit im Modus "best-of-seven" auf 1:2 verkürzen.

Die Orlando Magic haben das Rennen um die NBA-Meisterschaft wieder spannend gemacht.

Der Vorrunden-Dritte der Eastern Conference gewann das dritte Final-Spiel gegen die Los Angeles Lakers mit 108:104 und verkürzte in der "best-of-seven"-Serie auf 1:2.

Dwight Howard und Rashard Lewis erzielten auf Seiten der Gastgeber jeweils 21 Punkte, Lakers-Superstar Kobe Bryant war mit 31 Punkten erfolgreichster Werfer der Gäste.

Das vierte Spiel findet in der Nacht zu Freitag (3.00 Uhr MESZ) wiederum in Orlando statt.

Orlando trifft 62,5 Prozent der Würfe

Vor 17.461 Zuschauern in der Amway Arena in Orlando legten die Magic im zweiten Viertel mit einer Neun-Punkte-Führung den Grundstein zum Sieg.

Alle Highlights im Video bei ESPN

Der Schlüssel zum Sieg war Orlandos unglaubliche Trefferquote von 62,5 Prozent - Playoff-Rekord. In der ersten Hälfte fanden sogar 75 Prozent (ebenfalls NBA-Rekord) der Magic-Bälle den Weg ins Netz.

Dennoch wurde es 2:41 Minuten vor Schluss noch einmal spannend, als dem Spanier Pau Gasol, dem insgesamt 23 Punkte gelangen, mit zwei verwandelten Freiwürfen der 99:99-Ausgleich für den Vorjahresfinalisten glückte.

Van Gundy: "Wir geben uns nie auf"

Durch einen Ballverlust und ein anschließendes Foul leitete Bryant, der nur elf seiner 25 Versuche aus dem Feld verwandeln konnte, die entscheidende 106:102-Führung der Magics ein, die Mickael Petrus mit zwei verwandelte Freiwürfen 29 Sekunden vor der Schlusssirene sicherstellte.

"Ich habe immer gesagt, dass man den Kampfgeist meiner Mannschaft, insbesondere in solchen Situationen, nie in Frage stellen sollte. Wir geben uns nie auf", sagte Orlandos Coach Stan Van Gundy nach dem Spiel.

Neben Howard und Lewis hatten mit Hedo Turkoglu (18), Rafer Alston (20) und Pietrus (18) noch drei weitere Magic-Akteure mit zweistelliger Punkteausbeute maßgeblichen Anteil am Sieg gegen den 14-maligen NBA-Champion.

NBA: Ergebnisse der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung