Suche...
MLB

Big Z flippt aus!

Von Florian Regelmann
Cubs-Pitcher Carlos Zambrano "diskutiert" mit dem Schiedsrichter
© Getty

Wieder ist in der MLB ein Monat vergangen. Zeit für SPOX, um in der Mai-Ausgabe der Schlaglichter eine nächste Zwischenbilanz zu ziehen. Die Themen: A-Rod ist wieder da - und mit ihm die Yankees. Die Dodgers sind nicht zu stoppen und ein Cubs-Pitcher rastet völlig aus.

Der Ausraster des Monats: Carlos Zambrano ist einer der besten Pitcher, aber auch einer der wildesten. Das bewies er wieder mal, als er bei einem Spiel der Cubs gegen Pittsburgh komplett austickte. Nach einem Wild-Pitch von Zambrano erreichte Pirates-Outfielder Nyjer Morgan die Platte und erzielte den Ausgleich. Umpire Mark Carlson entschied, dass Morgan "safe" war, Zambrano war anderer Meinung und ließ es ihn wissen. Er wurde ejectet und zerstörte beim Weg in die Kabine noch einen Gatorade-Spender. Zambrano wurde von der MLB für sechs Spiele gesperrt.

Das Comeback des Monats: Alex Rodriguez. Die Yankees hatten gerade fünf Spiele in Serie verloren, als A-Rod nach seiner Hüftverletzung beim Spiel in Baltimore ins Team zurückkehrte. Und wie. Johnny Damon und Mark Teixeira waren schon auf Base, dann kam Rodriguez. Erstes At-Bat der Saison, erster Pitch von Orioles-Starter Jeremy Guthrie, GONE! A Three-Run-Homerun! In der ersten Zeit nach seinem Comeback war es bei Rodriguez kurios: Wenn er Hits hatte, waren es fast ausschließlich Homeruns. Sein Schlagdurchschnitt war lange schlecht, zuletzt wurde aber auch dieser immer besser. Auch dank eines 5-Hit-Spiels - ausgerechnet in Texas. Mit A-Rod haben die Yankees eine 17-6-Bilanz vorzuweisen. Teixeira ist heiß gelaufen, die Yankees schafften im Mai drei Walk-off-Wins in Serie und stellten nun auch noch einen MLB-Rekord auf. 18 Spiele in Folge ohne Error.

Das Team des Monats: Los Angeles Dodgers. Mit einer 20-9-Bilanz im Mai setzten sie ihren guten Saisonstart fort und können aktuell die beste Bilanz in der MLB vorweisen. Vor allem im Dodger-Stadium ist das Team von Joe Torre eine Macht. Die Gründe für den Erfolg: Eine extrem solide Rotation um Chad Billingsley, ein ganz starker Bullpen um Closer Jonathan Broxton (11 Saves) und eine Lineup ohne einzige Schwachstelle. James Loney ist eine RBI-Maschine und Juan Pierre hat aktuell den heißesten Schläger in der NL. Wie stark sind die Dodgers erst, wenn Manny Ramirez nach seiner Sperre wieder da ist?

Manny: Ramirez wurde am 7. Mai wegen eines Verstoßes gegen die Dopingregeln von der MLB für 50 Spiele gesperrt. Der 36-jährige Dodgers-Superstar darf am 3. Juli wieder ins Geschehen eingreifen. Beim All-Star-Game wird er kaum dabei sein. Im Fan-Voting ist Ramirez auf Rang fünf bei den NL-Outfieldern zurückgefallen.

Der Spieler des Monats: Justin Verlander. Die Detroit Tigers hatten eine lausige letzte Saison. Justin Verlander hatte eine lausige letzte Saison. In diesem Jahr führen die Tigers die Central Division in der AL an. Auch dank Verlander. Nachdem seine ersten vier Starts 2009 genauso mies waren wie sein Jahr 2008, läuft es beim 26-Jährigen hervorragend. Und wenn Verlander in Form ist, wird's für die Hitter ungemütlich. In 69 Innings hat Verlander 90 Strikeouts auf dem Konto.

Das Überraschungsteam des Monats: San Francisco Giants. Aufgepasst auf die Giants. Die könnten in der NL noch richtig für Furore sorgen. Die Starting-Rotation mit Tim Lincecum, Matt Cain, Barry Zito, Randy Johnson und Jonathan Sanchez kann sich mehr als sehen lassen. Wenn die Giants noch einen schlaggewaltigen Spieler verpflichten können, ist viel möglich. Unser Überraschungsteam des letzten Monats, Pittsburgh, ist übrigens wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Die positive Bilanz ist dahin. Nächste Losing-Season, ick hör dir trapsen.

Die Gurke des Monats: Florida Marlins. Florida startete mit einer 11-1-Bilanz in die Saison. Seitdem haben die Marlins nur 13 von 40 Spielen gewonnen. Bitter. Und total unverständlich, wenn man sich das Talent der Truppe um Hanley Ramirez vor Augen führt. Auch enttäuschend: Die Cubs, die einen 0-6-Roadtrip zustande brachten, bei dem sie insgesamt fünf Runs erzielten. Und natürlich die Nationals, die einfach alles verlieren. 3-18-Bilanz in den letzten 21 Spielen.

Statistik-Roundup: Der Homerun-King heißt aktuell Adrian Gonzalez. Der Padres-Slugger steht bei 21 Dingern. Es folgen Carlos Pena (Tampa Bay) und Raul Ibanez (Philadelphia) mit 17 Homeruns, Mark Teixeira (Yankees), Albert Pujols (St. Louis) und Adam Dunn (Washington) stehen bei 16. Die meisten RBIs hat Evan Longoria (Tampa Bay) auf dem Konto: 55. Auf Platz zwei und drei liegen Jason Bay (Boston) mit 49 RBIs und Prince Fielder (Milwaukee) mit 48 RBIs. Den besten Batting-Average (.373) hat überraschend Jason Bartlett (Tampa Bay). Bei den Pitchern dominieren weiter Johan Santana (Mets, 7 Siege, 1.77 ERA) in der NL und Zach Greinke (Kansas City, 8 Siege, 1.10 ERA) in der AL.

Verletzungen: Die beiden Klubs mit den größten Sorgen sind aktuell die Indians und Rays. Cleveland hat acht Spieler auf der Verletztenliste, unter anderem Grady Sizemore (Ellenbogenverletzung). Bei Tampa Bay sind sogar neun Spieler außer Gefecht gesetzt. Die größten Namen, die außerdem zurzeit ausfallen: Jose Reyes (Wade) und Carlos Delgado (Hüfte) bei den Mets, Rich Harden (Rücken) und Aramis Ramirez (Schulter) bei den Cubs, Joey Votto (Ermüdungserscheinungen) bei den Reds, Carlos Quentin (Fuß) bei den White Sox und Brett Myers (Hüfte) bei den Phillies. Rickie Weeks fällt bei den Brewers mit einer Handgelenksverletzung sogar für den Rest der Saison aus.

Die Homerun-Diskussion rund ums Yankee Stadium: Die Diskussion geht munter weiter, weil die Bälle weiter schön aus dem Stadion fliegen. 87 Homeruns in 23 Spielen - es riecht nach Rekord. Den hält im Moment noch das Coors Field in Denver mit 306 Homeruns im Jahr 1999. Ein Kommentar eines Scouts: "Ich soll hier Baseball anschauen, nicht Flippern."

Trainer-Entlassungen: Die ersten Coaches sind gefeuert. Arizona trennte sich von Bob Melvin und ersetzte ihn mit A.J. Hinch. In Colorado musste Clint Hurdle gehen, vor zwei Jahren hatte er die Rockies noch in die World Series geführt. Neuer Coach in Colorado ist Jim Tracy, der unter Hurdle als Bench-Coach gearbeitet hatte.

Ergebnisse und Tabellen der MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung