Playoffs - Western Conference Finals

Titelverteidiger Detroit im Stanley-Cup-Finale

SID
Donnerstag, 28.05.2009 | 09:01 Uhr
Freude in Detroit: Die meisterschaftserprobten Red Wings stehen erneut im Finale
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks
NFL
Raiders @ Dolphins

Die Detroit Red Wings sind erneut ins Finale um den Stanley Cup eingezogen. Der Titelverteidiger besiegte die Chicago Blackhawks im fünften Spiel mit 2:1 nach Overtime.

Die Detroit Red Wings spielen erneut um den Stanley Cup. Der Titelverteidiger bezwang die Chicago Blackhawks im fünften Spiel mit 2:1 nach Verlängerung und entschied damit die Best-of-Seven-Serie mit 4:1 für sich.

Damit kommt es im Finale erneut zum Aufeinandertreffen zwischen dem elffachen Champion Detroit und den Pittsburgh Penguins, die sich mit 4:0 gegen die Carolina Hurricanes und den deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg durchgesetzt hatten.

Alle Highlights im Video bei ESPN

Helm der Held des Abends

Detroits Darren Helm besiegelte mit seinem Treffer in der ersten Verlängerung das Playoff-Aus der Blackhawks. "Helm war einfach nur unglaublich", lobte Dan Cleary, der seinerseits im Schlussdrittel die Red Wings in Führung gebracht hatte, bevor Patrick Kane der Ausgleich gelang.

Auch Coach Mike Babcock freute sich über die Entwicklung des 22-Jährigen: "Helm ist mit jedem Spiel immer besser geworden. Mich freut es besonders für ihn und unsere Fans, weil er ein Arbeiter und Kämpfer ist, mit dem sich die Leute in Detroit und ganz Michigan identifizieren können."

Babcocks Gegenüber Joel Quenneville nahm die Pleite in den Conference Finals gelassen: "Ich glaube, dass wir stolz sein können auf das, was wir in dieser Saison geleistet haben. Auch für mich war es eine tolle Erfahrung zu sehen, wie die Jungs gereift sind und sich entwickelt haben."

In der Finalserie gegen Pittsburgh hat Detroit nun zunächst Heimrecht. Im Vorjahr hatten die Red Wings gegen die Penguins mit 4:2-Siegen triumphiert.

NHL: Die Ergebnisse der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung