Hurricanes verschlafen Start

SID
Dienstag, 19.05.2009 | 08:12 Uhr
Pittsburghs Malkin erhöhte mit seinem 7. Playoff-Tor zwischenzeitlich auf 2:0
© Getty
Advertisement
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
NBA
Lakers @ Thunder

Dennis Seidenbergs Traum vom Stanley Cup hat einen Dämpfer erhalten. Der deutsche Eishockey-Nationalspieler verlor mit Carolina das erste Ost-Conference-Finale bei den Pittsburgh Penguins 2:3.

Der deutsche Nationalspieler Dennis Seidenberg und die Carolina Hurricanes sind mit einer Niederlage in das Ost-Conference-Finale gestartet.

Die Canes verloren das erste Spiel der Best-of-Seven-Serie bei Vorjahresfinalist Pittsburgh Penguins 2:3. Verteidiger Seidenberg stand knapp 18 Minuten auf dem Eis.

Blitzstart der Penguins

17.132 Zuschauer in der Mellon Arena sahen einen Blitzstart der Penguins: Miroslav Satan (10.) und Torjäger Jewgeni Malkin (11.) stellten schon im ersten Drittel die Weichen auf Sieg.

"Das erste Tor war uns zu wenig. Wir wollten sofort nachlegen", kommentierte Superstar Sidney Crosby den frühen Doppelschlag.

Corvo trifft zu spät

Im zweiten Abschnitt weckte Chad Larose (34.) noch einmal Hoffnung bei den Gästen, doch Philippe Boucher (52.) stellte den alten Abstand wieder her. In einer hektischen Schlussphase gelang Carolinas Joe Corvo (59.) nur noch der Treffer zum 2:3-Endstand.

Am Donnerstag steht erneut in Pittsburgh das zweite Spiel der Serie auf dem Programm.

Der Gewinner trifft im Endspiel um den Stanley Cup auf Titelverteidiger Detroit Red Wings oder die Chicago Blackhawks. Das erste Duell gewann Detroit 5:2.

Seidenberg zu SPOX: "Oh my God, ist das schnell!"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung