Seidenberg erreicht mit Canes im Osten Finale

SID
Freitag, 15.05.2009 | 09:00 Uhr
Ab ins Conference-Final: Die Canes treffen nun nach dem Sieg in Spiel sieben auf die Penguins
© Getty
Advertisement
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Durch ein 3:2 n.V. bei den Boston Bruins haben Dennis Seidenberg und die Carolina Hurricanes das Playoff-Conference-Finale im Osten erreicht. Auch Champion Detroit ist weiter.

Die Canes setzten sich im siebten und entscheidenden Spiel der Serie bei den Boston Bruins, Team des derzeit verletzten Nationalspielers Marco Sturm, mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Im Finale der Eastern Conference trifft Carolina nun auf die Pittsburgh Penguins mit Superstar Sidney Crosby.

In der Western Conference hat Titelverteidiger Detroit Red Wings den Finaleinzug geschafft. Der elfmalige Stanley-Cup-Sieger setzte sich im siebten Spiel 4:3 gegen die Anaheim Ducks durch und bekommt es nun mit den Chicago Blackhawks zu tun.

Zwei Assists von Seidenberg

Vor 17.565 Zuschauern im TD Banknorth Garden von Boston gingen die Gastgeber im ersten Drittel durch Byron Bitz in Führung, Rod Brind'Amour glich nach Vorlage von Seidenberg zum 1:1 aus.

Nach weiteren Toren von Sergej Samsonow für Carolina und Milan Lucic für Boston musste die Verlängerung die Entscheidung bringen.

Alle Highlights im Video bei ESPN

Dort schoss Scott Walker nach 18:46 Minuten den Meister von 2006 mit seinem ersten Playoff-Tor in die nächste Runde. Nationalspieler Seidenberg, der 30:32 Minuten Eiszeit erhielt, war auch an diesem Treffer mit einem Assist beteiligt.

Cleary erzielt den Siegtreffer

In Detroit sahen die 20.066 Zuschauer lange Zeit eine ausgeglichene Partie. Erst drei Minuten vor dem Ende erzielte Daniel Cleary den alles entscheidenden Treffer zum 4:3 für den Titelverteidiger.

Anaheim hatte in der ersten Playoff-Runde die San Jose Sharks mit den deutschen Nationalspielern Christian Ehrhoff und Marcel Goc aus dem Rennen geworfen.

Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung