Hurricanes vo dem Aus

Penguins gewinnen dank Malkin auch Spiel drei

SID
Sonntag, 24.05.2009 | 08:19 Uhr
Penguins-Star Jewgeni Malkin hält nun gegen die Hurricanes bei sechs Toren und drei Assist
© Getty
Advertisement
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards

Das war es dann wohl mit dem Stanley Cup für Dennis Seidenberg: Die Carolina Hurricanes haben auch das dritte Playoff-Halbfinale der NHL gegen Pittsburgh mit 2:6 verloren.

Für Dennis Seidenberg ist der Traum vom Stanley Cup wohl vorbei.

Der deutsche Eishockey-Nationalverteidiger verlor mit den Carolina Hurricanes auch das dritte Spiel im NHL-Playoff-Halbfinale gegen die Pittsburgh Penguins deutlich.

Vorjahresfinalist Pittsburgh fehlt nach dem 6:2 nur noch ein Sieg zum erneuten Erreichen der Endspiele.

Erneuter Doppelpack von Malkin

Im ersten Heimspiel der "best of seven"-Serie ging Carolina zwar durch Matt Cullen früh in Führung, fand gegen den anschließenden Sturmlauf der Gäste aber kein Mittel.

Überragender Mann war einmal mehr Torjäger Jewgeni Malkin.

Der Russe traf im ersten Drittel doppelt und baute seine Bilanz gegen die Canes auf sechs Tore und drei Vorlagen aus. Malkins kongenialer Partner Sidney Crosby traf zum zwischenzeitlichen 2:1.

Nach dem 2:3 von Sergei Samsonow machten Ruslan Fedotenko, Craig Adams und Bill Guerin für die Pens im Schlussdrittel alles klar.

Mit einem weiteren Auswärtssieg können die Penguins bereits am Dienstag den Finaleinzug perfekt machen.

Dort wartet entweder Titelverteidiger Detroit Red Wings oder die Chicago Blackhawks.

NHL: Stand der Conference-Finals

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung