Suche...

Trotz James-Show: Orlando gewinnt Spiel 3

Von SPOX
Montag, 25.05.2009 | 07:55 Uhr
Courtney Lee (Mitte) und seine Magic führen im Ost-Finale mit 2:1 gegen die Cavaliers
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

41 Zähler von Clevelands Superstar LeBron James waren nicht genug: Die Orlando Magic gewannen das dritte NBA-Halbfinale 99:89 und liegen wieder mit 2:1 vorne.

Die Orlando Magic haben auf dem Weg ins NBA-Finale einen großen Schritt gemacht.

Das Team aus Florida holte sich durch ein 99:89 gegen die Cleveland Cavaliers im Finale der Eastern Conference die 2:1-Führung in der "Best-of-seven"-Serie zurück.

Orlando ist kein gutes Pflaster für LeBron James und seine Cavaliers. Wie schon in der Regulären Saison gab es auch beim ersten Aufeinandertreffen in den Playoffs, in der Amyway Arena, nichts zu holen.

Cut für Mo Williams

86 Freiwürfe, 58 persönliche Fouls, zwei technische Fouls und ein unsportliches Foul, das waren die Eckdaten von Spiel drei der Eastern-Conference-Finals. Leidtragender der harten Spielweise war Cavs-Guard Mo Williams.

Alle Highlights im Video bei ESPN

Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit zog Magic-Spieler Anthony Johnson in Richtung Korb und verschaffte sich mit einem Elbogenschlag gegen Mo den nötigen Platz dazu.

Die Folge: Vier Stiche für Williams und ein unsportliches Foul für Johnson.

Vorentscheidung im dritten Viertel

Nach zwei Resultaten mit nur einem Punkt Unterschied sah es zunächst nach einem erneut spannenden Spiel aus.

Die Entscheidung fiel im dritten Viertel. Innerhalb von drei Minuten machte Orlando aus einem 47:48-Rückstand einen 56:48-Vorsprung und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab.

Für die Magic, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erneut Heimrecht haben, waren Dwight Howard mit 24 und Rafer Alston mit 18 Punkten die erfolgreichsten Werfer.

Jordan möchte Engagement bei Bobcats ausweiten

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung