Suche...

Playoffs, West-Finals

Lakers machen endlich Ernst

SID
Samstag, 30.05.2009 | 10:12 Uhr
Echte Gefühle: Kobe Bryant wünscht Carmelo Anthony einen guten Start in die Sommerpause
© sid
Advertisement
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Mit einem überragenden Kobe Bryant haben die Los Angeles Lakers erneut die Finals erreicht. Im sechsten Spiel gewannen die Lakers mit 119:92 bei den Denver Nuggets.

Das war's für die Denver Nuggets! Zwei Playoff-Serien und fünf Spiele lang zeigte das Team aus der Mile High City berauschenden Basketball mit brandheißer Offensive und knüppelharter Defensive, doch im entscheidenden sechsten Spiel der Western Conference Finals hatte Coach George Karls Truppe keine Chance gegen die Übermacht in gelb und lila.

Ein überragender Kobe Bryant (35 Punkte, 10 Assists) und eine starke Teamleistung waren zuviel für die Nuggets, die sich zwar auf Carmelo Anthony (25 Punkte) und J.R. Smith (24) verlassen konnten, ansonsten aber kaum Gegenwehr leisteten.

In der Offensive lief es vor allem für Leitwolf Chauncey Billups (10 Punkte, 5 Turnover) überhaupt nicht, in der Verteidigung ließ der Bezwinger der Dallas Mavericks und der New Orlweans Hornets zudem eine Wurfquote von 57 Prozent der Lakers zu.

Lakers vom Start weg dominant

Schon in der ersten Hälfte spielte sich der 14-malige Champion eine deutliche Führung heraus, die nie in Gefahr geriet. "Wir haben uns das beste Spiel bis zum Ende aufgehoben, würde ich sagen", zeigte sich Coach Phil Jackson begeistert.

Die Lakers stehen nach dem 119:92 wie im Vorjahr und zum insgesamt 30. Mal in den Finals, wo Bryant Wiedergutmachung will: "Jetzt sind wir wieder da, wo wir in der letzten Saison versagt haben. Hoffentlich passiert das nicht wieder."

Center Pau Gasol (20, 12 Rebounds und 6 Assists) zeigte sich zuversichtlich, dass 2009 das Jahr sein wird, in dem er endlich seine erste Meisterschaft feiern kann: "Wenn wir, wie heute, alle unsere Waffen nutzen und uns nicht nur auf Kobe verlassen, dann sind wir ganz schwer zu schlagen."

In der Tat: Mit Lamar Odom, Trevor Ariza und Luke Walton punkteten drei weitere Spieler zweistellig und so gaben die Lakers ihrem Gegner defensiv ein Rätsel auf, das er nicht zu lösen wusste.

Alle Highlights im Video bei ESPN

L.A. nun Favorit auf den Titel

Coach Karl trauerte der Chance auf das Finale nach: "Die Fassade der Lakers hatte vor unserer Serie einige Risse, aber irgendwie haben wir es geschafft, diese wieder zu schließen. Ich glaube, jetzt sind sie wieder das beste Team der Liga."

Während die Saison für Anthony, der seinen 25. Geburtstag feierte ("Ein furchtbares Geschenk"), und Heimkehrer Billups ("Dieses Jahr werde ich nie vergessen") abrupt und enttäuschend endet, warten die Lakers jetzt auf ihren nächsten Gegner.

Derzeit deutet alles auf die Orlando Magic hin, aber LeBron James und die Cleveland Cavaliers glauben nach wie vor an ihre Chance.

Welches Team es auch wird, nach dem beeindruckenden Sieg über Denver wird L.A. der Favorit sein.

NBA: Die Ergebnisse der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung