Suche...

Kobes Adjutanten sichern dritten Lakers-Sieg

SID
Donnerstag, 28.05.2009 | 08:44 Uhr
Mit einem krachenden Dunk im vierten Viertel sorgte Lamar Odom für die Vorentscheidung
© Getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

In der NBA haben sich die Los Angeles Lakers mit 103:94 gegen die Denver Nuggets durchgesetzt. Damit fehlt den Lakers noch ein Sieg zum erneuten Erreichen der Finals.

Die Los Angeles Lakers sind in den Conference Finals gegen die Denver Nuggets wieder in Führung gegangen. In heimischer Halle setzte sich das Team von Coach Phil Jackson im fünften Spiel mit 103:94 gegen die Nuggets durch.

Damit fehlt L.A. mit der 3-2-Führung im Rücken nur noch ein Sieg zum erneuten Erreichen der Finals. Im vergangenen Jahr verlor der 14-malige Champion die Finalserie mit 2:4 gegen die Boston Celtics.

Dass die Lakers gewinnen würden, war statistisch gesehen übrigens schon vorher klar: In einer Serie, die nach vier Spielen unentschieden stand, haben die Lakers in einem Heimspiel in 20 Anläufen noch nie das fünfte Spiel verloren.

Dass in der NBA-Geschichte die Mannschaft, die 3-2 vorne liegt, zu 83 Prozent auch die Serie gewinnt, dürfte in Denver nicht gerade große Euphorie auslösen. "Das Pepsi Center wird in Spiel sechs trotzdem kochen", ist sich Lakers-Superstar Kobe Bryant sicher. "Wir müssen da hinfahren, kaltblütig unser Spiel spielen und das Ding eintüten."

Fünf Lakers punkten zweistellig

Dass niemand kaltblütiger ist als Bryant, ist zwar hinlänglich bekannt, in Spiel fünf jedoch hatte er kaum Gelegenheit, das zu zeigen. "Ich wurde ja ständig gedoppelt. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich dieses Spiel anders angehe und meine Mitspieler noch stärker einbeziehe", so Bryant. "Klar war das riskant, seine Taktik plötzlich so umzustellen, aber es hat gut geklappt."

Gründe jetzt Dein eigenes Fantasy-Team und führe es durch die Playoffs!

Nach 22 Punkten, 8 Assists und 5 Rebounds kann man das wohl sagen. Mit Lamar Odom (19 Punkte, 14 Rebounds), Pau Gasol (14 und 10), Trevor Ariza und Derek Fisher (je 12 Zähler) nutzten gleich vier Lakers Kobes Uneigennützigkeit zu zweistelligen Punktzahlen.

Zwar war die Partie nach dem dritten Viertel noch ausgeglichen, doch im Schlussabschnitt drehten die Lakers gleich zu Beginn mit einem 21:3-Lauf auf und setzten sich von den Nuggets ab.

Denvers Versuche ins Spiel zurückzufinden, wurden von Odom, Shannon Brown (6 Punkte) und Ariza eiskalt zunichte gemacht. "Brown hat uns nochmal einen richtigen Schub gegeben", freute sich Bryant. "Genau das brauchen wir von unseren Bankspielern."

Alle Highlights im Video bei ESPN

Karl klagt über Schiris

Erfolgreichster Werfer des Spiel war zwar Denvers Carmelo Anthony, dessen 31 Punkte konnten die Niederlage der Nuggets aber nicht verhindern.

Und wie nach scheinbar jedem Spiel der diesjährigen Playoffs waren im Endeffekt die Schiedsrichter schuld. "Gasol hat ungefähr 20 Würfe in der Zone attackiert und nur ein Foul bekommen", klagte Coach George Karl. "Unsere Big Men haben 16. Allein Nene hat sechs Fouls bekommen, von denen drei oder vier gar nicht existierten."

Um einer Geldstrafe zu entgehen, die nach Spiel vier schon Phil Jackson aufgebrummt wurde, ruderte Karl aber sofort zurück: "Diese Serie ist zu interessant und zu gut, als dass wir uns mit einigen fragwürdigen Pfiffen aufhalten sollten."

Anthony sah das ähnlich: "Wir freuen uns einfach auf unser Heimspiel. Wir wissen, dass wir in Denver gewinnen können. Und dann schauen wir mal, was im siebten Spiel noch geht."

NBA: Die Ergebnisse der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung