Suche...

LeBron James zum MVP gekürt

Von SPOX
Dienstag, 05.05.2009 | 09:38 Uhr
Freudentag im Hause James: König LeBron wird noch heute als MVP der regulären Saison geehrt
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Überraschend deutlich hat sich LeBron James bei der Wahl zum Most Valuable Player gegen Kobe Bryant durchgesetzt. James erhielt 109 von 121 Erststimmen.

Most Valuable Player

LeBron James von den Cleveland Cavaliers ist zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt worden. Der 24 Jahre alte Superstar, der die begehrte Auszeichnung als MVP zum ersten Mal in seiner Karriere erhält, erzielte in dieser Saison im Schnitt 28,4 Punkte, 7,6 Rebounds und 7,2 Assists pro Spiel.

Hinter King James belegten Vorjahres-Titelträger Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers und Dwyane Wade von den Miami Heat die nächsten Plätze.

James ist nach Wes Unseld der zweitjüngste Spieler der NBA-Geschichte, der den Award gewinnt. Nur Wes Unseld war 1969 - damals sogar als Rookie - mit 23 Jahren noch jünger.

Der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki hatte die Auszeichnung im Jahr 2007 gewonnen, wurde diesmal aber nur Zehnter. Lediglich drei Fünftstimmen sprangen für den Forward der Mavericks heraus.

 

 NameTeamPunkte
1.LeBron James
Cleveland Cavaliers
1172 (109 Erststimmen)
2.Kobe Bryant
L.A. Lakers
698 (2)
3.Dwyane Wade
Miami Heat
680 (7)
4.Dwight Howard
Orlando Magic
328 (1)
5.Chris Paul
New Orleans Hornets
192 (2)
...10.Dirk NowitzkiDallas Mavericks3 (0)

 

Sixth Man of the Year

Besondere Ehre für Jason Terry: Gleich in seiner ersten kompletten Saison als Ersatzspieler wird der Guard der Dallas Mavericks mit dem Award des Sixth Man of the Year ausgezeichnet.

Der 31-Jährige erzielte in dieser Saison 19,6 Punkte im Schnitt, traf 46,3 Prozent seiner Würfe (36,6 von der Dreierlinie) und verbuchte die drittmeisten Minuten aller Mavs-Akteure.

Ausschlaggebend für die Ehrung sind aber nicht bloße Zahlen: Terry gibt dem Mavs-Angriff stets einen Schub, sobald er das Feld betritt, und hat für Dallas daher einen unschätzbaren Wert.

Rick Carlisle verkündete schon vor einiger Zeit, warum er seinem Schützling den Award gönnen würde: "Er hatte diese Bereitschaft, sich auf die Bank zu setzen und in der neuen Rolle aufzugehen. Viele gute Spieler hätten damit ihre Probleme."

 

 NameTeamPunkte
1.Jason Terry
Dallas Mavericks
576 (111 Erststimmen)
2.J.R. Smith
Denver Nuggets
155 (3)
3.Nate Robinson
New York Knicks
113 (2)
4.Lamar Odom
Los Angeles Lakers
78 (2)
5.Travis Outlaw
Portland Trail Blazers
75 (1)

 

Besser als Nowitzki & Co.? Jetzt online Basketball spielen und tolle Preise gewinnen!

Rookie of the Year

Derrick Rose von den Chicago Bulls ist als Rookie des Jahres ausgezeichnet worden. Der Aufbauspieler erzielte in seiner ersten NBA-Saison im Schnitt 16,8 Punkte. Zusätzlich gab er pro Partie 6,3 Assists und führt die NBA-Rangliste in dieser Statistik an.

Rose wurde von den Bulls im Draft von 2008 als erstes verpflichtet. Er ist erst der dritte Point Guard der an Position ein gedraftet wurde. Vor ihm waren es Magic Johnson (1979) und Allen Iverson (1996).

 

 NameTeamPunkte
1.Derrick Rose
Chicago Bulls
574 (111 Erststimmen)
2.O.J. Mayo
Memphis Crizzlies
246 (5)
3.Brook Lopez
New Jersey Nets
127 (2)
4.Russell Westbrook
Oklahoma City Thunder
73 (1)
5.Eric Gordon
L.A. Clippers
22

 

Defensive Player of the Year

Mit 23 Jahren ist Dwight Howard der jüngste Spieler, der diesen Award jemals gewann. Erst vier Spielern vor ihm gelang ebenfalls das Kunststück, innerhalb einer Saison die meisten Blocks und die meisten Rebounds vorweisen zu können. Im übrigen ein Ziel, dass er sich bereits im Trainingscamp gesetzt hatte.

"Mit 23 schon zum besten Defensiv-Spieler gewählt zu werden, ist beachtlich. Normalerweise kommen die Defensiv-Fähigkeiten erst im Alter", sagte Magic-Coach Stan Van Gundy.

 

 NameTeamPunkte
1.Dwight Howard

Orlando Magic

542 (105 Erststimmen)
2.LeBron James

Cleveland Cavaliers

148 (4)
3.Dwyane Wade

Miami Heat

90 (3)
4.Shane Battier

Houston Rockets

71 (2)
5.Ron Artest

Houston Rockets

54 (1)

 

Coach of the Year:

Vor vier Jahren war Mike Brown ein Trainer-Nobody, als er überraschend von den Cleveland Cavaliers zum Head Coach ernannt wurde. Jetzt ist er der beste Trainer der Liga.

Wie die NBA bekanntgab, wurde der 39-Jährige mit überwältigender Mehrheit zum "Coach of the Year" gewählt. Damit ist er nach Bill Fitch (1976) erst der zweite Cavs-Trainer, dem diese Ehre zuteil wird.

Cleveland erreichte unter Brown 2007 die NBA-Finals, dieses Jahr stellte sein Team mit 66 Siegen und 16 Niederlagen die beste Regular-Season-Bilanz auf und gilt mit den Los Angeles Lakers als der Topfavorit auf den Titel.

 NameTeamPunkte
1.Mike Brown

Cleveland Cavaliers

355 (55 Erststimmen)
2.Rick Adelman

Houston Rockets

151 (13)
3.Stan Van Gundy

Orlando Magic

150 (13)
4.Nate McMillan

Portland Trail Blazers

127 (15)
5.George Karl

Denver Nuggets

117 (11)
... 13.Rick Carlilsle

Dallas Mavericks

1 (0)

 

Der Spielplan der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung