NHL

Wichtige Siege für Canes und Ducks

SID
Donnerstag, 19.03.2009 | 09:43 Uhr
Tuomo Ruutu von den Carolina Hurricanes räumt Devil Paul Martin aus dem Weg
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers

Dennis Seidenberg hat mit den Carolina Hurricanes einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Platz in den NHL-Playoffs gefeiert. Teemu Selanne hatte besonderen Grund zur Freude beim Sieg der Anaheim Ducks über die Nashville Predators.

Die Carolina Hurricanes haben einen wichtigen Sieg gegen die New Jersey Devils verbucht.

Die Mannschaft des deutschen Verteidigers Dennis Seidenberg setzte sich mit 4:2 durch und festigte mit nun 81 Zählern den achten Platz in der Eastern Conference, der noch zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, vor dem ärgsten Verfolger Florida Panthers (78 Zähler).

Die Hurricanes lagen durch Treffer von Anton Babchuk (2), Eric Staal und Sergei Samsonow bei einem Gegentreffer von Zach Parise schon mit 4:1 in Front.

Brian Giontas Treffer kurz vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik für die Gäste. Seidenberg stand gegen die Devils, die ohne ihren Rekord-Goalie Martin Brodeur antraten, insgesamt 17:30 Minuten auf dem Eis.

Selanne verbucht Jubiläumspunkt

Die Playoff-Hoffnungen der Anaheim Ducks leben weiter. Mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung über die Nashville Predators wahrte der Stanley-Cup-Sieger von 2007 seine Chance auf Platz acht in der Western Conference.

Matchwinner war Teemu Selanne, der nach 34 Sekunden der Overtime traf. Für den Finnen war es der 1200. Punkt seiner Karriere, wobei er aber noch nicht zu den Top-20-Scorern aller Zeiten gehört.

In der reinen Torjägerliste verbesserte sich der 38-Jährige allerdings auf den 18. Rang der NHL-Geschichte.

Alle Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung