NCAA - March Madness, 2. Runde

Griffin dominiert Wolverines

Von Philipp Dornhegge
Sonntag, 22.03.2009 | 12:12 Uhr
Mit einem krachenden Dunk durchbrach Oklahomas Blake Griffin die Moral der Michigan Wolverines
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins
NFL
Saints @ Falcons
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz

Die Oklahoma Sooners stehen im Achtelfinale des NCAA Tournaments. Gegen die Michigan Wolverines tat sich das topgesetzte Team jedoch lange schwer, bevor das 73:63 feststand. Alle anderen Favoriten konnten sich ebenfalls durchsetzen. Purdue sorgte für die einzige Miniüberraschung.

Für die Wolverines, die in der ersten Runde unerwartet gegen Clemson gewannen, war ein Mann einfach nicht zu stoppen: Blake Griffin, von den meisten Experten als kommender Nummer-eins-Pick im NBA-Draft gehandelt, nahm Michigan unter den Körben mit 33 Punkten und 17 Rebounds praktisch im Alleingang auseinander. "Ein fantastischer Spieler in einem fantastischen Team", musste der unterlegene Coach John Beilien neidlos anerkennen.

Für ihren Sieg hart arbeiten mussten auch die North Carolina Tar Heels. Das Traditionsteam setzte sich mit 84:70 gegen LSU durch, konnte sich jedoch erst in der Schlussphase richtig absetzen. Spielmacher Ty Lawson, der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder auf dem Feld stand, gab seinem Team in den letzten Minuten den entscheidenden Schub und kam genauso wie Wayne Ellington auf insgesamt 23 Zähler.

Purdue war am ersten Tag der zweiten Runde das einzige Team, das eine höher gesetzte Mannschaft schlagen konnte. Gegen die Washington Huskies (Nummer 4) gelang den Boilermakers (Nummer 5) nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein 76:74. Purdue steht damit zum ersten Mal seit 2000 in der Runde der letzten 16. Jon Brockmans 20 Punkte und 18 Rebounds reichten den Huskies am Ende nicht.

Die Ergebnisse im Überblick:

North Carolina - LSU 84:70, Gonzaga - Western Kentucky 83:81

Connecticut - Texas A&M 92:66, Purdue - Washington 76:74

Memphis - Maryland 89:70

Villanova - UCLA 89:69, Duke - Texas 74:69

Oklahoma - Michigan 73:63

NCAA: Wake Forest in Runde eins raus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung