Suche...

NBA

Shaq bei Suns-Sieg im Blickpunkt

SID
Sonntag, 22.03.2009 | 09:06 Uhr
Shaquille O'Neal erzielt in dieser Saison knapp über 18 Punkte im Schnitt
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets

Mit 13 Punkten war Shaquille O'Neal zwar nicht der entscheidende Faktor beim 128:96 der Phoenix Suns gegen die Washington Wizards, doch schrieb Shaq einmal mehr NBA-Geschichte.

Im Kampf um eine Playoff-Ticket im Westen der NBA haben sich die Phoenix Suns, Verfolger der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki, noch nicht aufgegeben.

Das Team aus Arizona baute durch ein deutliches 128:96 über die Washington Wizards seine Serie auf vier Siege in Folge aus, liegt aber bei noch 13 offenen Spielen weiterhin vier Siege hinter den Mavs.

Jason Richardson war mit 35 Punkten nicht zu stoppen, doch stand nach dem Spiel einmal mehr sein Teamkollege Shaquille O'Neal im Blickpunkt.

Der All-Star-Center kam auf 13 Zähler und schraubte das Punktekonto in seiner langen und ruhmreichen NBA-Karriere auf 27.411 hoch - und zog damit vorbei an Moses Malone auf Rang fünf der ewigen Bestenliste.

O'Neal blickt auch wehmütig zurück

"Das ist natürlich schön, aber ich bin noch immer etwas von mir enttäuscht", sagte O'Neal. "Rechnerisch habe ich drei Jahre wegen Verletzungen verpasst, außerdem habe ich 5000 Freiwürfe nicht verwandelt. So hätte ich schon Nummer zwei oder drei sein können."

Zudem kündigte der Routinier die Jagd auf Wilt Chamberlain, die aktuelle Nummer vier der Liste (31.419 Punkte), an. "Wilt Chamberlain ist so etwas wie eine Vaterfigur für mich. Ich hoffe, dass ich meinen Vater noch einholen kann. So wie in Star Wars." Angeführt wird die Punkteliste der NBA-Geschichte von Kareem Abdul-Jabbar (38.387).

Cavs und Lakers siegen

Nichts anbrennen ließen derweil die Top-Teams am Samstag. Die Cleveland Cavaliers holten beim 102:96 gegen die Atlanta Hawks den achten Sieg in Serie und bleiben damit die Nummer eins im Osten. LeBron James kam auf 22 Punkte, 7 Rebounds und 5 Assists.

West-Spitzenreiter Los Angeles Lakers setzte sich nach zwischenzeitlichem 16-Punkte-Rückstand mit Mühe und dank Superstar Kobe Bryant (28 Punkte) 117:109 bei den Chicago Bulls durch.

Souveräne Sieg feierten auch Boston (105:87 in Memphis), Portland (96:84 in Milwaukee) und Orlando (110:103 gegen New York).

Bei den Celtics ragte Glen "Big Baby" Davis mit einer Karrierebestleistung von 24 Punkten heraus. "Eine Karrierebestleistung. Whoop-de-do. Hoffentlich schaffe ich bald schon die nächste", sagte Davis.

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung