NHL

Malkin-Hammer lässt Penguins jubeln

Von SPOX
Jewgeni Malkin (r.) stand beim All-Star-Game in der Startformation des Ostens
© Getty

In der NHL haben die Pittsburgh Penguins dank eines Overtime-Treffers von Superstar Jewgeni Malkin bei den Chicago Blackhawks gewonnen. In Abwesenheit des verletzten Sidney Crosby hielt Malkin die Playoff-Hoffnungen der Pens am Leben.

Den Pittsburgh Penguins reichte in Chicago einer ihrer beiden Superstars, um einen wichtigen Sieg im Kampf um den Einzug in die Playoffs einzufahren.

Dank eines Overtime-Treffers von Jewgeni Malkin besiegten die Pens in Abwesenheit des verletzten Sidney Crosby die Blackhawks mit 5:4 und haben damit 68 Punkte auf dem Konto, nur noch einen weniger als der Achtplatzierte in der Eastern Conference, die Buffalo Sabres.

Malkin vermiest Niemis NHL-Debüt

Malkin traf per Schlagschuss im Power Play gegen den gerade erst zum dritten Drittel erstmals eingewechselten Rookie-Goalie der Blackhawks, Antti Niemi. Es war erst der sechste Torschuss in Niemis Karriere, aber es war in diesem Spiel der entscheidende.

Die weiteren Tore des Spiels erzielten Jordan Staal, Chris Kunitz, Miroslav Satan und Maxime Talbot für die Penguins sowie Jonathan Toews (3) und Dave Bolland für die Blackhawks. Kunitz feierte damit einen perfekten Einstand bei den Pens, nachdem er für Verteidiger Ryan Whitney aus Anaheim nach Pittsburgh getradet worden war.

Red Wings jagen Sharks und Bruins

Die Detroit Red Wings halten dank eines knappen 2:1-Heimsieges gegen die Los Angeles Kings mit nun 90 Punkten Anschluss an die beiden besten Teams der NHL, die San Jose Sharks und die Boston Bruins.

Die Tore für Detroit erzielten Derek Meech und Tomas Kopecky. Für die Kings reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Alexander Frolov.

Alle Ergebnisse der NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung