Suche...

Arizonas Fitzgerald Matchwinner im Pro Bowl

SID
Montag, 09.02.2009 | 08:39 Uhr
Larry Fitzgerald bei seinem Touchdown-Catch zum 10:14 kurz vor Ende des ersten Viertels
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles
NFL
RedZone -
Week 17

Mit den Arizona Cardinals verpasste Larry Fitzgerald den Titel ganz knapp, im Pro Bowl der NFL führte der Receiver die NFC mit zwei Touchdowns zum 30:21-Sieg über die AFC.

Mit dem traditionellen Pro Bowl ging die NFL-Saison in Honolulu zu Ende - und es war ein Happy End und zumindest ein schwacher Trost für Larry Fitzgerald. Der Receiver, der mit den Arizona Cardinals im Super Bowl nur knapp den Titel gegen die Pittsburgh Steelers verpasst hat, fing beim All-Star-Game zwei Touchdowns und führte die National Football Conference (NFC) damit zu einem 30:21-Erfolg über die American Football Conference (AFC).

Durch zwei Touchdowns von Tony Gonzalez (Kansas City Chiefs) und Owen Daniels (Houston Texans) bei einem Field Goal des 44 Jahre alten Kickers John Carney (New York Giants) ging die AFC schnell 14:3 in Führung, doch brachte Fitzgerald sein Team zurück ins Spiel, als er kurz vor der Halbzeitsirene einen 46-Yards-Pass von Quarterback Drew Brees (New Orleans Saints) in der Endzone fing und auf 10:14 verkürzte.

"Ich hätte lieber letzte Woche gewonnen"

Mit einem kurzen Lauf drehte Adrian Peterson (Minnesota Vikings) das Spiel (17:14), doch schlug Running Back Le'Ron Mcclain (Baltimore Ravens) für die AFC noch einmal mit einem Touchdown zurück (21:17). Es folgte das "Big Play", der entscheidende Spielzug: Quarterback Eli Manning (New York Giants) brachte einen kurzen Pass bei Fitzgerald an, der seinen zweiten Touchdown erzielte und die NFC endgültig auf die Siegerstraße brachte (24:21). Zwei weitere Field Goals des sicheren Carney stellten dann den Endstand her.

Matchwinner Fitzgerald, der anschließend zum wichtigsten Spieler (MVP) des All-Star-Games gewählt wurde, konnte sich aber nicht so recht freuen. Auf die Frage, ob ihn der Triumph heute über den verlorenen Super Bowl hinweg trösten würde, antwortete er kurz und eindeutig: "Nein, kein bisschen. Ich hätte lieber letzte Woche gewonnen, das hätte ich gerne andersrum gehabt."

Die besten Bilder von Super Bowl XLIII

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung