Seidenberg-Team gewinnt

Hurricanes mit viel Mühe gegen St. Louis

SID
Samstag, 03.01.2009 | 10:08 Uhr
Eric Staal erzielte die wichtige Führung für die Hurricanes beim Sieg gegen die Blues
© sid
Advertisement
NBA
Live
Warriors @ Mavericks
NFL
Live
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
MLB
Dodgers @ Astros
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks
NFL
Raiders @ Dolphins

Durch einen 2:1-Sieg über die St. Louis Blues sind die Carolina Hurricanes in der Eastern Conference der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL auf Rang sieben geklettert.

Die Carolina Hurricanes und der deutsche Nationalspieler Dennis Seidenberg sind in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL wieder auf Play-off-Kurs.

Nach Treffern von Eric Staal und Anton Babchuk setzten sich die Hurricanes 2:1 gegen die St. Louis Blues durch und kletterten auf Rang sieben der Eastern Conference.

Carolina hat mehr Mühe als erwartet

Für die Gäste, die nach der Niederlage weiterhin den letzten Platz der Western Conference belegen, traf lediglich David Backes.

Dabei hatte Carolina vor 17.092 Zuschauern im nicht ausverkauften RBC-Center mehr Mühe als erwartet. Zwar gingen die Gastgeber nach 5:26 im ersten Drittel durch den 18. Saisontreffer von Eric Staal in Führung.

Doch die Blues hielten vor allem kämpferisch dagegen - mit Folgen: im torlosen Mitteldrittel erhielt Blues-Verteidiger Tyson Strachan nach einem Check von hinten eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

Babchuk erlöst Hurricanes

Carolina zeigte sich zunächst beeindruckt, St. Louis kam zu einigen guten Chancen. Erst Mitte des Schlussdrittels erlöste Anton Babchuk in Überzahl die Hausherren und traf zum 2:0.

Der Ukrainer markierte dabei seinen dritten Saisontreffer. In der Folge kam St. Louis zwar noch durch David Backes zum Anschlusstreffer, am Ausgang des Spiels änderte das jedoch nichts mehr.

Die Gastgeber, bei denen Seidenberg 23:40 Minuten Eiszeit bekam, feierten den sechsten Sieg aus den vergangenen neun Spielen, St. Louis musste die siebte Auswärtsniederlage in Serie hinnehmen.

NHL: Ergebnisse und Tabellen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung