Cavaliers bleiben dran

James führt Cavs zum Sieg

SID
Sonntag, 25.01.2009 | 10:00 Uhr
LeBron James war einmal mehr der überragende Akteur der Cleveland Cavaliers
© Getty
Advertisement
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Durch einen 102:97-Erfolg bei den Utah Jazz bleiben die Cleveland Cavaliers Titelverteidiger Boston Celtics in der NBA auf den Fersen.

Die Cleveland Cavaliers bleiben Titelverteidiger Boston Celtics in der Eastern Conference der NBA dank ihres Superstars LeBron James weiter auf den Fersen.

Der 24-Jährige führte sein Team mit 33 Punkten, 14 Rebounds und 9 Assists zum 102:97-Sieg bei den Utah Jazz. Mo Williams steuerte 25 Punkte für die Cavs bei, während Utah in Paul Millsap (24 Punkte) seinen besten Scorer hatte. Deron Williams erzielte 17 Punkte und 16 Assists.

Utah, das neben dem langzeitverletzten Carlos Boozer auch auf Andrei Kirilenko verzichten musste, kassierte nach sieben Siegen in Serie in der EnergySolutions Arena wieder eine Heimpleite.

Miami Heat - Orlando Magic 103:97: Es war ja schon fast unheimlich, wie stark Orlando in dieser Saison spielt. Jetzt haben die Magic zum ersten Mal einen kleinen Ansatz von Schwäche gezeigt. In Miami - zuvor hatten die Magic zehn Spiele in Serie gegen die Heat gewonnen - verlor Orlando das zweite Spiel in Folge. Dwight Howard kam auf 22 Punkte und 10 Rebounds für Orlando, bei Miami ragte natürlich mal wieder Dwyane Wade (27 Punkte, 8 Rerbounds, 6 Assists) heraus.

Memphis Grizzlies - New Jersey Nets 88:99: Die Memphis Grizzlies haben ihren Negativ-Lauf um ein zusätzliches Kapitel erweitert. Gegen die New Jersey Nets kassierten die Grizzlies beim 88:99 die neunte Niederlage in Folge. New Jersey hatte zuvor fünf Spiele in Folge verloren. "Wir wollten unbedingt unsere Serie brechen. Das ist uns zum Glück auch gelungen", freute sich New Jerseys Topscorer Vince Carter (23 Punkte) nach dem Spiel.

Philadelphia 76er - New York Knicks 116:110: Drei Siege in Serie hatten die Knicks vor dem Spiel in Philly geschafft. Eine unfassbare "Monster-Serie" für Knicks-Verhältnisse. Nun ist sie auch schon wieder vorbei. Andre Iguodala führte die 76ers mit 24 Punkten zum Sieg. Bei Philadelphia war außerdem Elton Brand zum ersten Mal wieder mit von der Partie. Brand kam von der Bank und erzielte in 13 Minuten 6 Punkte.   

Die Tabelle der Eastern Conference

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung