Erst Penalties lösen Torblockade in Nashville

SID
Mittwoch, 26.11.2008 | 07:19 Uhr
Chris Mason, Matchwinner der St. Louis Blues
© Getty
Advertisement
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers

65 Minuten lang trafen weder die Nashville Predators, noch die St. Louis Blues in ihrer NHL-Partie ins Schwarze. Schließlich siegten die Blues nach Penaltyschießen mit 1:0.

Ungewöhnlich lange mussten die 13.825 Zuschauer bei der Partie Nashville Predators und den St. Louis Blues auf ein Tor warten.

65 Minuten lang mühten sich die Spieler beider Teams vergeblich um einen Treffer aus dem Spiel heraus. So musste die Partie im Penaltyschießen entschieden werden, in dem die Blues die Oberhand behielten.

David Perron und Brad Boyes trafen für die Gäste und sicherten so den 1:0-Erfolg.

Sulzer wieder nicht dabei

Herausragender Akteur war allerdings Blues-Goalie Chris Mason, der im Spiel 46 Schüsse parierte und letzten Ende auch die Penalties von Rich Peverley und Ville Koistinen abwehrte.

Mason war erst im Juni von Nashville nach St. Louis gewechselt. Der deutsche Nationalspieler Alexander Sulzer stand dagegen erneut nicht im Kader der Predators.

NHL: Die aktuelle Tabelle der nordamerikanischen Profiliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung