Sharks weiter nicht zu stoppen

Starker Sturm bei Bruins-Sieg

SID
Freitag, 07.11.2008 | 09:42 Uhr
Die Bruins um Marco Sturm haben fünf der letzten sechs Spiele gewonnen
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals

Marco Sturm hat in der NHL beim 5:2 der Boston Bruins gegen Toronto mit zwei Assists geglänzt. Christian Ehrhoff fuhr mit den San Jose Sharks den sechsten Sieg in Serie ein.

Die Boston Bruins steuern in der NHL weiter auf Erfolgskurs. Das 5:2 im Heimspiel gegen die Toronto Maple Leafs war für das Team um den deutschen Nationalspieler Marco Sturm der fünfte Sieg in den jüngsten sechs Spielen.

Sturm gelangen dabei zwei Assists, während Sturmkollege Blake Wheeler mit drei Treffern der überragende Mann auf dem Eis war.

San Jose das beste Team der Liga

Ebenfalls eine Vorlage ging beim 5:4-Erfolg nach Penaltyschießen der San Jose Sharks bei den St. Louis Blues auf das Konto von Christian Ehrhoff.

Der unter Rückenproblemen leidende Marcel Goc fehlte bei den Sharks erneut, auch Goalie Thomas Greiss stand nicht im Kader. Mit nun 24 Zählern sind die zum sechsten Mal in Folge siegreichen Sharks das punktbeste Team der Liga.

Grund zum Jubeln gab es auch für Christoph Schubert. Der Abwehrspieler gewann mit den Ottawa Senators 4:1 gegen die Philadephia Flyers, für das Team aus der kanadischen Hauptstadt war es der zweite Heimsieg binnen 48 Stunden. Ottawa reichte damit die Rote Laterne in der Northeast Division an Toronto weiter.

Niederlage für Seidenberg

Verteidiger Dennis Seidenberg unterlag mit den Carolina Hurricanes der geballten Russen-Power der Washington Capitals mit 2:3.

Alexander Owetschkin bereitete die Treffer seiner Teamkollegen Alexander Semin (2) und Sergej Fedorow jeweils vor. Carolina bleibt dennoch vor den Caps die Nummer eins in der Southeast Division.

Mit Goalie Olaf Kölzig auf der Bank unterlagen die Tampa Bay Lightning 2:5 bei den New York Rangers. Tampas Stammkeeper Mike Smith hielt 30 Schüsse. Alexander Sulzer stand bei der 6:7-Pleite der Nashville Predators gegen die Calgary Flames erneut nicht im Kader.

NHL: Alle Ergebnisse aus der Nacht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung