Suche...

NFL - Ein ungleiches AFC-North-Duell

Steelers empfangen Bengals

Von SPOX
Donnerstag, 20.11.2008 | 14:22 Uhr
Ben Roethlisberger führte am 7. Spieltag die Steelers zum 38:10-Sieg bei den Bengals
© Getty
Advertisement
NFL
Falcons @ Seahawks
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
49ers @ Bears
NFL
RedZone -
Week 13

In der NFL steht der 12. Spieltag auf dem Programm. Den Anfang macht am Donnerstag ein Duell in der AFC North. Die Cincinnati Bengals gastieren bei den Pittsburgh Steelers und müssen dabei auf ihren vermutlich prominentesten Spieler verzichten: Chad "Ocho Cinco" Johnson. Laut eines "ESPN"-Berichts hat der Receiver gegen Teamvorgaben verstoßen und wurde deshalb für das Spiel am Donnerstag aus dem Kader gestrichen.

Am 12. NFL-Spieltag machen am Donnerstag zwei AFC-North-Rivalen den Auftakt. Dabei kommt es zum Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Letzten - die Pittsburgh Steelers empfangen im Heinz Field die Cincinnati Bengals.

Pittsburgh Steelers (7-3) - Cincinnati Bengals (1-8-1)

Vom Papier her dürfte die Begegnung eine klare Angelegenheit für die Steelers werden. Bereits das erste Aufeinandertreffen entschied Pittsburgh in Cincinnati deutlich für sich (38:10). Allerdings läuft es seitdem beim fünfmaligen Champion nicht mehr rund - neben zwei Siegen (Redskins, Chargers) hagelte es auch zwei Niederlagen (Giants, Colts).

Neben dem schweren Programm hatten die Steelers mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Vor allem Ben Roethlisberger war nie hundert Prozent fit. Der 26-jährige Quarterback quält sich schon länger mit einer Schulterverletzung herum.

Dennoch biss er auf die Zähne und sorgte am 11. Spieltag gegen San Diego im letzten Drive des Spiels für den knappen 11:10-Erfolg. Big Ben führte sein Team beim Stande von 8:10 73 Yards über das Feld und ebnete Kicker Jeff Reed den Weg zum siegbringenden Field Goal.

"Es war Zeit für mich, etwas zu tun. Ich sage bewusst nicht, dass wir was machen mussten, sondern ich", erklärte Roethlisberger, dessen Statistiken in dieser Saison durchwachsen sind - zehn Touchdowns, elf Interceptions, 1990 Yards und ein Rating von 79.

Bengals im Aufwind

Sein Kontrahent am Donnerstag hat noch schlechtere Zahlen vorzuweisen. Ryan Fitzpatrick kam in fünf Partien bislang auf fünf Touchdowns, sechs Interceptions, 1050 Yards und einem Rating von 71,3.

Dennoch steigerte sich der Ersatzmann des verletzten Carson Palmer in den letzten beiden Spielen deutlich (3 TDs, 1 INT). Dank seiner Leistungssteigerung blieben die Bengals auch ungeschlagen (Sieg gegen die Jaguars, Unentschieden gegen die Eagles).

Verlassen kann sich Fitzpatrick weiterhin auf seine Receiver. Denn neben dem am Donnerstag suspendierten Chad "Ocho Cinco" Johnson (41 Rec, 383 Yds, 4 TDs) überzeugte vor allem T.J. Houshmandzadeh, der mit 73 gefangen Pässe (726 Yds, 4 TDs) die Liga anführt. Für Johnson soll übrigens Chris Henry (82 Yds, kein TD) auflaufen. Warum genau "Ocho Cinco" für das Spiel suspendiert wurde, gab das Team noch nicht bekannt.

Fitzpatrick stellt sich ohnehin auf ein hartes Match ein: "Es kann sehr ungemütlich werden. Ich muss Entscheidungen treffen und das Ei gut rotieren lassen." Dabei muss sich besonders seine O-Line steigern. Denn im letzten Spiel gegen die Eagles ging der Quarterback achtmal zu Boden. Und die führen zusammen mit den Steelers die Sack-Statsitik (36) an.

NFL: Alle Ergebnisse auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung