Mavericks verlieren in Denver

Rückkehrer Billups führt Nuggets zum Sieg

Von Philipp Dornhegge
Samstag, 08.11.2008 | 10:38 Uhr
Dirk Nowitzki im Zweikampf mit Chauncey Billups
© Getty
Advertisement
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers (Delayed)
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NFL
Patriots @ Buccaneers

Bei den Dallas Mavericks wechseln sich weiter Sieg und Niederlage ab. Nach dem Erfolg in San Antonio setzte es gegen die Denver Nuggets bereits die dritte Niederlage im fünften Spiel. Rückkehrer Chauncey Billups war in der Mile High City der gefeierte Held.

Dirk Nowitzki und seine Mavericks kommen nicht richtig in Schwung. Bei den Denver Nuggets verloren die Texaner am Ende mit 105:108.

Ausschlaggebend für die Niederlage waren 17 Ballverluste, die höchste Anzahl der laufenden Saison, und viele unnötige Fouls, die zu zahlreichen Freiwürfen der Nuggets führten.

"Es hat sich so angefühlt, als ob Denver 100 Mal an der Freiwurflinie gestanden hätte", meinte Nowitzki. Tatsächlich bekamen die Nuggets 40 Freiwürfe zugesprochen, von denen sie starke 37 verwandelten. Dallas ging dagegen nur 16 Mal an die Linie.

Green hält Mavs im Spiel

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte lagen die Mavericks plötzlich mit zehn Punkten hinten, doch im Schlussviertel hätte Gerald Green Dallas beinahe noch zum Sieg geführt.

Der 22-Jährige, der sonst meist die Bank drückt, erzielte alle seine 13 Punkte im letzten Abschnitt und brachte Nowitzkis Truppe Stück für Stück zurück ins Spiel.

Kidd vergibt Chance zum Ausgleich

Doch als Point Guard Jason Kidd, der ansonsten mit 22 Punkten, 10 Rebounds und 9 Asissts überzeugte und nur knapp sein 101. Triple-Double verpasste, 21 Sekunden vor dem Ende die Chance zum Ausgleich vergab, war die Niederlage besiegelt.

Entsprechend zeigte sich der 35-Jährige im Anschluss enttäuscht: "Ich habe einen wichtigen Freiwurf vergeben und wir hatten einige dumme Ballverluste. Aus diesem Spiel müssen wir unsere Lehren ziehen."

Nowitzki wieder mal Topscorer der Mavs

Topscorer bei den Nuggets war Superstar Carmelo Anthony, der auf 28 Zähler kam. Nowitzki spielte zwar stark und sammelte seinerseits 23 Punkte und 10 Rebounds, tauchte jedoch in der Schlussphase weitgehend unter und konnte somit die dritte Niederlage im fünften Saisonspiel auch nicht verhindern.

Josh Howard, von einer Handgelenksverletzung stark beeinträchtigt, saß fast das ganze letzte Viertel auf der Bank und erzielte nur 11 Punkte (4/15 aus dem Feld). 

Die schönste Geschichte des Abends spielte sich jedoch vor dem Spiel und in der Halbzeitpause ab: Chauncey Billups, der vor wenigen Tagen im Tausch für Allen Iverson aus Detroit zu den Nuggets gekommen war, wurde bei seinem Heimdebüt empfangen wie ein verlorener Sohn.

Billups gefeiert 

Kein Wunder, denn der 32-Jährige stammt ursprünglich aus Denver und war überglücklich, in seine Heimatstadt zurückkehren zu können: "Es fühlt sich großartig an, wieder zu Hause zu sein." Billups zu Ehren hatte der Klub extra alte Schulkameraden Grußbotschaften auf Video sprechen lassen, die in der Halbzeit abgespielt wurden.

"Ich denke, es gibt nicht viele Spieler, denen so eine Ehre zuteil wird", zeigte sich Nuggets-Trainer George Karl beeindruckt.

Billups hatte zwar überhaupt keine gute Quote aus dem Feld (5/17), erzielte aber dennoch 15 Punkte, 3 Assists und 3 Steals, zwei entscheidende davon in der Schlussphase.

Die NBA: Alle Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung