Suche...

Spektakulärer Saison-Auftakt

Dramatisch und überraschend

Von SPOX
Sonntag, 07.09.2008 | 22:05 Uhr
Peyton Manning
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Live
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die New York Jets haben das erste Spiel mit Quarterback-Legende Brett Favre gewonnen. Ebenfalls erfolgreich verlief der Einstand von Falcons-Rookie Matt Ryan, der Auftritt von Donovan McNabb für die Eagles sowie Tony Romos für die Cowboys. 

Gemischte Gefühle hingegen bei den Patriots. Die Partie gegen Kansas City zwar gewonnen - dafür aber Superstar Tom Brady wegen einer Knie-Verletzung verloren.

Noch schlechter lief es für die Indianapolis Colts, die neben der Niederlage noch zwei verletzte Spieler zu beklagen hatten. 

Alle Sonntags-Partien des 1. Spieltags im Überblick: 

Cleveland Browns - Dallas Cowboys 10:28 (0:7, 7:14, 0:7, 3:0)

Quarterback Tony Romo führte die Cowboys mit 320 Yards (24 von 32 Pässen), 1 TD und 1 INT  zum Auftaktsieg in Cleveland. Dazu überzeugten Running Back Marion Barber mit 2 TD sowie Wide Receiver Terrell Owens mit fünf Catches für 87 Yards und einem Touchdown.

Indianapolis Colts - Chicago Bears 13:29 (3:7, 3:8, 7:7, 0:7)

Einen überraschenden Sieg haben die Bears in Indianapolis eingefahren und Revanche für die Super-Bowl-Niederlage von vor 19 Monaten genommen. Dabei haben sie die Colts regelrecht niedergelaufen. Am Ende kam Chicago auf 183 Rushing-Yards, während das Heimteam nur 53 Yards erlief. Vor allem Running Back Matt Forte (123 Yards, 1 TD) konnten die Colts nicht stoppen. Star-Quarterback Peyton Manning warf Pässe für 240 Yards (30 von 49) und einen Touchdown. Viel schlimmer für den Champion von 2006 ist die Kopf-Verletzung von Running Back Joseph Addai und die Knie-Verletzung von Tight End Dallas Clark. Genaue Diagnosen stehen allerdings noch aus.

San Diego Chargers - Carolina Panthers 24:26 (0:0, 7:9, 3:7, 14:10)

Was ein Thriller in San Diego! Die Chargers drehten in den letzten zehn Minuten einen Neun-Punkte-Rückstand, um dann letztlich in der Schlusssekunde doch noch zu verlieren. Quarterback Jake Delhomme warf einen 14-Yard-TD-Pass zu Tight End Dante Roserio und brachte dem Super-Bowl-Anwärter eine empfindliche Heimpleite bei. Da half auch nicht Gala-Vorstellung von Quarterback Philip Rivers (217 Yards, 17 von 27, 3 TD). 

San Francisco 49ers - Arizona Cardinals 13:23 (7:3, 3:7, 0:10, 3:3)

Der alte Mann kann es noch. Der 37-jährige Kurt Warner führte Arizona mit 197 Yards (19 von 30) und einem Touchdown zum Auftaktsieg bei den 49ers. Dazu steuerte Edgerrin James 100 Lauf-Yards bei.       

Miami Dolphins - New York Jets 14:20 (0:7, 7:6, 0:7, 7:0)

Spektakulärer Einstand von Brett Favre: Zunächst ein formidabler Touchdown-Pass über 56 Yards auf Jerricho Cotchery (7.), im zweiten Viertel dann ein erfolgreiches 22-Yard-Anspiel auf Chansi Stuckey (24.).

Danach jedoch verlor Favre an Wirkung, am Ende kamen 15 von 22 Pässen an (194 Yards, 2 TD, 1 Fumble). Immerhin entschied der Altmeister die Partie und das Duell gegen Chad Pennington, der pikanterweise wegen Favres Wechsel New York verlassen musste, für sich.

Penningtons Spiel in Zahlen: 26 von 43 Pässen fanden den Mitspieler, zudem 251 Yards, 2 TD, 1 Interception. Bitter: Fünf Sekunden vor Schluss hatten die Dolphins die Chance zum Sieg, aber Penningtons Pass wurde in der Endzone interceptet.

New England Patriots - Kansas City Chiefs 17:10 (0:0, 7:3, 7:0, 3:7)

Welch ein Schock für New England. Tom Brady wurde bereits im 1. Viertel getackelt und musste mit einer Knie-Verletzung runter. Mehrere US-Medien berichteten, dass sich der 31-Jährige das vordere Kreuzband gerissen habe. Eine Kernspintomographie soll näheren Aufschluss geben. Doch Ersatzmann Matt Cassel sprang in die Bresche, lieferte einen Touchdown und holte 152 Yards (13 von 18) heraus. Bester Mann: Randy Moss mit 6 Catches für 116 Yards und einem TD. Übrigens: Über die Schwere von Bradys Verletzung ist noch nichts bekannt.

Atlanta Falcons - Detroit Lions 34:21 (21:0, 0:14, 10:7, 3:0)

Kleine Überraschung dank eines Grünschnabels. Rookie-Quarterback Matt Ryan (161 Yards, 1 TD) feierte einen gelungenen Einstand und ließ Skandalnudel Michael Vick vergessen. Sein erster Pass in seiner NFL-Laufbahn war übrigens gleich mal ein 62-Yard-Touchdown-Pass. Zweiter Matchwinner: Running Back Michael Turner. Aus San Diego verpflichtet, erlief der frühere Backup von LaDainian Tomlinson 220 Yards sowie 2 TD.

Philadelphia Eagles - St. Louis Rams 38:3 (14:0, 7:0, 10:0, 7:3)

Nur ein Wort: überragend! Donovan McNabb, der Quarterback der Eagles, warf zum Auftakt gleich mal drei Touchdowns und 361 Yards - das alles ohne eine Interception. Desolat hingegen der Auftritt der Rams. Da war Josh Browns Ehren-Field-Goal im letzten Viertel zum 3:38-Endstand nur noch Makulatur.

 

New Orleans Saints - Tampa Bay Buccaneers 24:20 (7:7, 0:3, 10:3, 7:7)

Der reinste Thriller. Kein Team lag das Spiel über mit mehr als sieben Punkten in Front, alleine zwischen der 45. und 50. Minute wechselte die Führung dreimal. Für die Entscheidung sorgte Saints-Star Reggie Bush per Touchdown nach einem 42-Yards Pass von Drew Brees (343 Yards, 3 TD, 1 Interception).

Pittsburgh Steelers - Houston Texans 38:17 (7:0, 14:3, 14:0, 3:14)

Kurzschlafphase der Texans. Der Zwischenstand nach zehn Minuten: 0:0. Der Zwischenstand nach 21 Minuten: 0:21. Hauptverantwortlich dafür war Steelers' Running Back Willie Parker, der die Partie mit drei Touchdowns und 138 Rushing Yards beendete.

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals 17:10 (7:0, 3:3, 7:0, 0:7)

Die Ravens, so kennt man sie. Dank einer guten Defense-Leistung gewann Baltimores Trainer John Harbaugh sein Debüt, dabei erlebte Aushilfs-Rookie-Quarterback Joe Flacco einen eher durchwachsenen Abend (15 von 29). Nur gut, dass Gegenüber Carson Palmer (10 von 25) noch schlechter drauf war.

Tennessee Titans - Jacksonville Jaguars 17:10 (3:0, 7:7, 0:0, 7:3)

Ausschlaggebend war das bessere Laufspiel der Titans (137 zu 33 Yards). Running Back Chris Johnson mit 127 Yards und einem TD.

Buffalo Bills - Seattle Seahawks 34:10 (7:0, 13:7, 14:3, 0:0)

Eine recht einseitige Angelegenheit. Daher das Highlight: Roscoe Parrishs Touchdown nach einem 63-Yard-Punt-Return.

Der 1. Spieltag im Überblick!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung