Suche...

Stars vor Rückkehr in die NFL

Texans-Receiver bricht sich Halswirbel

Von Jan-Hendrik Böhmer
Dienstag, 26.08.2008 | 17:05 Uhr
Harry Williams, Verletung, Nacken
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Die New England Patriots warten auf die Rückkehr von Tom Brady. Michael Strahan denkt an ein NFL-Comeback bei den New York Giants und ein Wide Receiver der Houston Texans sorgte mit einem dramatischen Unfall für die größte Schrecksekunde der Preseason.

Harry Williams von den Houston Texans brach sich bei einem Zusammenstoß mit Teamkollege Nick Ferguson während des Preseason-Games gegen die Dallas Cowboys einen Halswirbel und blieb gelähmt auf dem Feld liegen.

Die Football-Karriere des 26-Jährigen ist vermutlich beendet. Doch das ist nebensächlich. "Wichtig ist, dass er wieder auf die Beine kommt", sagte sein Trainer Gary Kubiak.

Gebrochene Wirbel stabilisiert

Und Williams' Chancen auf eine Genesung sind gut." Bereits auf dem Weg ins Krankenhaus konnte er Arme und Beine wieder bewegen", erklärte Teamarzt Dr. Walter Lowe. Dennoch musste sich Williams einer mehrstündigen Operation unterziehen, um seine Rückenwirbel zu stabilisieren. Derzeit wird er weiter überwacht.

Texans-Safety Nick Ferguson, der am Freitag bei einem Tackle ausgerutscht und daraufhin mit Williams kollidiert war, rang immer noch um Fassung. "Zu wissen, dass ich derjenige war, der Harry in diese Situation gebracht hat, ist für mich sehr schwierig", sagte Ferguson.

SPOX beleuchtet weitere wichtigste Personalien der NFL:

Testspiel für Tom Brady? Der Quarterback der New England Patriots will nach seiner Fuß-Verletzung und drei verpassten Preseason-Games endlich wieder spielen.

"Ich fühle mich sehr gut und hoffe, dass ich am Donnerstag spielen kann", sagte Brady dem Radiosender "WEEI". Kein Wunder: Denn da treten die Patriots gegen die New York Giants an. Der Super-Bowl-Sieger hatte den Patriots im Vorjahr die einzige Niederlage beigebracht.

Peyton Manning wieder im Training: Nachdem ihm am 14. Juli ein entzündeter Schleimbeutel operativ aus dem linken Knie entfernt werden musste, soll der Quarterback der Indianapolis Colts am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Beim Preseason-Game gegen Cincinnati am Donnerstag wird der 32-Jährige allerdings nicht auflaufen - und selbst ein Einsatz beim Saisonstart am 7. September ist weiter fraglich. Colts-Trainer Tony Dungy wird deshalb neben dem ebenfalls angeschlagenen Ersatzquarterback Jim Sorgi einen dritten Quarterback in den Kader für die reguläre Saison aufnehmen. Um die vakante Stelle kämpfen Jared Lorenzen und Quinn Gray.

Michael Strahan vor Comeback? Nach der Verletzung von Osi Umenyiora (fällt nach Bänderverletzung im Knie für die komplette Saison aus) könnte der zurückgetretene Defensive End Michael Strahan (zur News) zu den New York Giants zurückkehren.

Wie die "New York Daily News" berichtet, hat der Super-Bowl-Champion bereits beim gerade in Griechenland urlaubenden Strahan angefragt. Und offenbar ist der nach ein paar freundlichen Worten tatsächlich zu einer Rückkehr bereit.

Billig wäre das allerdings nicht: Strahans angestrebtes Jahresgehalt soll zwischen acht und zwölf Millionen US-Dollar liegen. Außerdem hat Strahan bereits einen Vertrag als Experte beim TV-Sender "Fox" unterschrieben, aus dem er herausgekauft werden müsste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung