NHL: Buhlen um die Free Agents

Stars unter der Haube

Von Jan-Hendrik Böhmer
Donnerstag, 03.07.2008 | 09:58 Uhr
Marian Hossa, Transfer, Wechsel, Pittsburg, Detroit
© Getty
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers

München - Das große Stühlerücken in der NHL geht weiter. Auch am zweiten Tag der Free Agency haben sich weitere große Namen für einen neuen Klub entschieden.

Prominentester Kandidat war dabei Marian Hossa. Der Angreifer der Pittsburgh Penguins wechselt für ein Jahr nach Detroit, wo er knapp 7,5 Millionen Dollar verdienen soll. "Ausgerechnet die Red Wings", werden Pittsburgh-Fans jetzt sagen. Ausgerechnet zu dem Klub, gegen den er im Finale des Stanley Cups verloren hat.

"Es war eine wirklich harte Entscheidung für mich", sagte Hossa in einem Interview mit der "Canadian Press". "Aber wenn ich beide Teams vergleiche, dann glaube ich einfach, dass die Chancen auf einen Stanley-Cup-Sieg in Detroit ein bisschen besser sind."

Sundin vor Karriere-Ende?

Ein weiterer heiß begehrter Spieler hat hingegen noch immer keinen neuen Arbeitgeber gefunden: Mats Sundin. Doch nicht etwa aufgrund mangelnder Angebote.

"Ich danke allen Teams für ihr Interesse und ich bin mir sicher, dass mir jedes von ihnen eine einzigartige Möglichkeit bieten würde, meine NHL-Karriere in einem tollen Umfeld zu beenden", sagte Sundin auf "TSN". "Aber ich bin mir im Moment einfach noch nicht sicher, ob ich meine Karriere überhaupt fortsetzen möchte."

Unter anderem waren die New York Rangers, die Montreal Canadiens und Vancouver Canucks am Angreifer der Toronto Maple Leafs interessiert.

Avery zu den Stars

Entschieden hat sich hingegen Sean Avery. Der Angreifer der New York Rangers spielt für die kommenden vier Jahre bei den Dallas Stars - und streicht dafür 15,5 Millionen Dollar ein.

Eingefädelt hatte den Wechsel unter anderem der ehemalige NHL-Profi Brett Hull. Der Co-General Manager der Stars hatte von 2001 bis 2003 zusammen mit Avery in Detroit gespielt und sich nun für dessen Verpflichtung eingesetzt.

"Wir haben mit ihm die Qualität unseres Teams deutlich verbessert", erklärte Hull. "Denn Sean gibt uns genau das, was uns bisher oft noch fehlte: Aggressivität, Mut und Entschlossenheit."

Die bisherigen Top-Transfers in der Übersicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung