Suche...

Free-Agent-Periode gestartet

Mavericks mit Green einig

Von SPOX
Mittwoch, 02.07.2008 | 08:21 Uhr
... beziehungsweise der überragende "Kerzen-Auspust"-Dunk von Gerald Green
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

München - Die Dallas Mavericks haben gleich am ersten Tag der Free-Agent-Periode zugeschlagen. Aber nicht so wie erwartet.

Die erste Neuverpflichtung heißt nicht DeSagana Diop, sondern Gerald Green. Der Shooting Guard soll sich mit den Mavs auf einen Einjahresvertrag geeinigt haben.

Der 22-Jährige gilt als guter Schütze, kam in der vergangenen Saison aber nur auf 30 Spiele. 29 für Minnesota, eines für Houston.

Mavs hoffen auf Bass-Effekt

Vor zwei Jahren hatte Green, der 2005 im Draft als 18. Pick gezogen wurde, bei den Boston Celtics sein Potenzial angedeutet. 10,1 Punkte erzielte er damals im Schnitt. Die Mavs hoffen nun, dass Green ähnlich wie Brandon Bass im letzten Jahr in Dallas aufblüht.

Wenn nicht, haben die Mavs immerhin einen spektakulären Dunker und Repräsentanten beim Dunking-Contest des All-Star-Games. Wie Green beim letzten Mal während seines Dunks eine Kerze ausblies, dürfte vielen noch in Erinnerung sein.

Ob Green für das Minimum-Gehalt unterschrieben hat oder ob Dallas einen Teil der Mid-Level-Exception nutzen musste, ist noch nicht bekannt.

Klar ist, dass die Mavs mit Green und mit Eddie Jones, der in Dallas bleiben wird, nun neun Spieler unter Vertrag haben. Dirk Nowitzki, Josh Howard, Jason Kidd, Erick Dampier, Jason Terry, Jerry Stackhouse, Brandon Bass, Green und Jones.

Davis zu den Clippers

Für das größte Aufsehen sorgten derweil die Los Angeles Clippers, die sich angeblich mit Star-Point-Guard Baron Davis auf einen Fünfjahresvertrag über geschätzte 65 Millionen Dollar geeinigt haben.

Selbst als Davis von seiner Option Gebrauch machte, aus seinem Vertrag in Golden State auszusteigen, schien eigentlich klar, dass er bei den Warriors bleiben würde. Sollte es den Clippers gelingen, auch Elton Brand zu halten, könnten sie in der nächsten Saison im Westen eine sehr gute Rolle spielen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung