Freitag, 01.08.2008

Experten-Check der MLB

Tipps, Stars & Sensationen

München - Es wird langsam spannend in der Major League Baseball: Zwei Drittel der Saison sind vorbei, die letzte Chance sich zu verstärken auch. Denn am Donnerstag endete die Trade-Phase - mit einigen Überraschungen.

Manny Ramirez, Trade, Boston Red Sox, Los Angeles Dodgers, Baseball, MLB
© Getty

Was ist passiert? Wer sind die Gewinner und Verlierer? Wer überrascht, wer kommt in die World Series? SPOX fasst zusammen. 

Die größte Überraschung an der Trade-Deadline war Manny Ramirez. Nicht, weil er die Boston Red Sox verlässt, das Verhältnis zu seinem Klub war ohnehin nicht das Beste. Doch dass der All-Star-Outfielder bei den Los Angeles Dodgers landet, war bis zur letzten Minute unklar. Zuvor galten die Florida Marlins als heißeste Adresse.

Erst wenige Sekunden vor Ablauf der Wechselfrist wurde der Trade, an dem auch die Pittsburgh Pirates beteiligt sind, bestätigt.

Als Ersatz für den 36-Jährigen, der in seiner Karriere bereits mehr als 500 Homeruns schlug, wechselt Pirates-Left-Fielder Jason Bay nach Boston. Pittsburgh erhält im Gegenzug Third Baseman Andy LaRoche und Minor-League-Pitcher Bryan Morris von den Dodgers sowie Pitcher Craig Hansen und Outfielder Brandon Moss von den Red Sox.

Legenden-Wechsel in der MLB

In der letzten Zeit wurden aber auch weitere große Namen getradet:

Ken Griffey Jr. wechselte von den Cincinnati Reds zu den Chicago White Sox. Diese hoffen, dass sie mit der Outfielder-Legende (mehr als 600 Karriere-Homeruns) das Rennen in der AL Central gegen die Minnesota Twins gewinnen werden. 

Ivan Rodriguez wird fortan die New York Yankees verstärken. Der erfahrene Catcher kommt von den Detroit Tigers und soll nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Jorge Posada Catcher Jose Molina unterstützen und in der Offensive glänzen. Zuvor hatten sich die Yankees bereits Outfielder Xavier Nady und Reliever Damaso Marte von den Pirates geangelt.

CC Sabathia wechselte von den Cleveland Indians zu den Milwaukee Brewers. Einer der besten Trades überhaupt. Mit All-Star-Pitcher Sabathia wollen die Brewers in diesem Jahr unbedingt in die Playoffs - und drehen seither enorm auf.

Rich Harden wechselte von den Oakland A's zu den Chicago Cubs. Wer soll die Cubs in der NL aufhalten? Wenn Harden gesund ist, ist er ein Superstar-Pitcher. Unglaublich guter Trade für Chicago, die schon mit einem Bein in der World Series zu stehen scheinen (Chicago vs. Pittsburgh, NASN LIVE Freitag 20:00 Uhr und Samstag 19:00 Uhr).

Mark Teixeira wechselte von den Atlanta Braves zu den Los Angeles Angels of Anaheim. Und wenn es nach Ex-MLB-Profi Orestes Destrade geht, sind die Angels spätestens nach der Verpflichtung von Teixeira fest für die World Series gebucht.  "Jetzt werden die Angels in der World Series spielen - und zwar gegen die Chicago Cubs", ist sich der ESPN-Experte sicher. Fraglich ist für ihn nur, ob es dann auch für einen Sieg reicht. "Die Cubs sind einfach in allen Belangen des Spiels überdurchschnittlich gut - selbst die Bank ist stark besetzt."

Steve Phillips
Steve Phillips
© Getty

Und mit dieser Meinung steht er nicht alleine da. Denn auch ESPN-Baseball-Experte Steve Phillips setzt exklusiv bei SPOX auf Chicago als World-Series-Teilnehmer. Außerdem präsentiert der ehemalige General Manager der New York Mets pünktlich zu Beginn der heißen Phase der MLB-Saison seine ganz persönlichen Saisonhighlights und Versager.

So sieht Steve Phillips die MLB:

World Series: Cubs vs. Red Sox. Beide Teams haben ausgezeichnete Spieler und blicken auf eine lange und traditionsreiche Klub-Geschichte zurück. Die Red Sox haben 2004 nach 86 Jahren wieder den Titel gewonnen und für die Cubs wäre es der erste Titel nach 100 Jahren. Es wäre mein absolutes Traum-Finale.

Bestes Team: Tampa Bay Rays. In den vergangenen Jahren hatten sie immer eine negative Bilanz, zählten zu den schlechtesten Teams. Doch die Zeiten sind vorbei: Jetzt haben sie eine der besten Statistiken der MLB. Das spricht für sich. Sie haben ein junges Team, das gerade erst anfängt, zur Geltung zu kommen und richtig hungrig auf Siege ist.

Bester Spieler: Josh Hamilton, Texas Rangers. Er hatte eine MVP-würdige erste Saisonhälfte. Sein Hitting ist einfach außergewöhnlich. Hinzu kommt noch seine private Leidensgeschichte. Vier Jahre musste er wegen seiner privaten Dämonen aussetzen, jetzt kommt er als Superstar zurück. Die komplette Geschichte hier.

Überraschungsteam: St. Louis Cardinals. Am Anfang sah es so aus, als hätten sie überhaupt keine Werfer und mit Albert Pujols und Troy Glaus auch nur zwei Offensiv-Waffen. Aber Manager Tony LaRussa hat seine Magie wirken lassen und seine Spieler immer wieder in Situationen gebracht, die sie stärker gemacht haben. Und Pitching-Coach Dave Duncan ist seinem Ruf als Bester seines Fachs wieder einmal gerecht geworden. Er nimmt sich einfach gescheiterte Pitcher und baut sie zu Siegertypen auf.

Größte Enttäuschung: Seattle Mariners. Von vielen wurden die Mariners als Favorit in der AL West gehandelt, besonders nach der Verpflichtung von Pitcher Eric Bedard von den Baltimore Orioles. Dann ging allerdings alles schief, was nur schief gehen konnte und die Klub-Führung hat ihre Jobs verloren. Jetzt geht die ganze Arbeit in Seattle von vorne los.

The Next Big Thing: Evan Longoria, Tampa Bay Rays. Er ist ein vielseitiger Hitter mit viel Power und außergewöhnlichem Gefühl im Handschuh. Außerdem hat er schon jetzt das Auftreten und die Persönlichkeit, um sein Team über Jahre hinweg anzuführen. Das hat er nicht zuletzt beim All-Star-Game gezeigt.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer holt sich 2016 den Titel?

MLB
Boston Red Sox
Chicago Cubs
San Francisco Giants
Toronto Blue Jays
Kansas City Royals
New York Mets
Los Angeles Dodgers
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.