Sonntag, 13.07.2008

Nach Comeback-Gerüchten

Packers erfüllen Favres Wunsch nicht

München - Kann man sich Brett Favre anders vorstellen als so: gelber Helm, grünes Jersey, gelbe Hose? Eigentlich nein. Aber offensichtlich muss man sich bald an einen neuen Anblick gewöhnen.

Brett, Favre
© Getty

Dass es sich Favre, der im Oktober 39 Jahre alt wird, nur wenige Monate nach seinem Rücktritt anders überlegt hat und doch weiterspielen will, ist inzwischen offenkundig.

Doch ist die Tür für den Rekord-Quarterback bei seinen Green Bay Packers, für die er 16 seiner 17 Profi-Jahre die Stiefel schnürte und die er 1997 zum Triumph im Super Bowl führte, zu.

Remembering Brett: Hier gibt es die Karriere in Bildern

Der Klub habe Favres Rücktritt, den er im März bekanntgab, als dessen endgültige Entscheidung empfunden, eine neue Ära eingeläutet und seine Planungen ohne die berühmte Nummer vier vorangetrieben.

General Manager Ted Thompson und Headcoach Mike McCarthy basteln an einem neuen Team, dessen Ideengeber Aaron Rodgers heißen soll - und nicht mehr Brett Favre.

"Er kann als volles Teammitglied zurückkommen. Wir wissen aber nicht in welcher Rolle", unterstrich Thompson.

Bitte um Freistellung

Favre bemüht sich jetzt offensichtlich um einen neuen Klub. Die Packers bat er in einem Brief um die Auflösung seines Vertrages, der noch drei Jahre läuft und 39 Millionen Dollar wert ist.

Diesen Gefallen wird der Klub seiner Legende aber nicht erfüllen, denn würden die Packers Favre freistellen, könnte sich dieser seinen neuen Brötchengeber frei wählen. Thompson bestätigte gegenüber "ESPN", dass Favre nicht freigestellt werde.

Stattdessen ist es wahrscheinlicher, dass Green Bay Favres Vertrag aufrecht erhält und ihn branchenüblich als Bestandteil eines Trades an einen anderen Klub abzugeben versucht.

Minnesota wäre ideal 

Zu groß wäre das Risiko, dass sich Favre einen Klub aussucht, der zum potenziellen Stolperstein für die Packers in der kommenden Saison werden könnte.

Die Minnesota Vikings sind solch ein Klub, den Favre als Ziel in Betracht ziehen könnte. Das Team ist ambitioniert und mit einem erstklassigen Quarterback ein möglicher Titelkandidat. Für die Vikings spräche auch, dass mit Darrell Bevell ein ehemaliger Packer dort als Offensive Coordinator tätig ist, mit dem Favre freundschaftlich verbunden ist.

Doch dass Favre in Zukunft einen lila Helm, lila Jersey und eine weiße Hose tragen wird, kann man sich nun wirklich nicht vorstellen.

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Nick Mangold verlässt die Jets nach elf Jahren

Jets entlassen Nick Mangold

Die Browns dürfen sich über vier zusätzliche Draft Picks freuen

Kompensations-Picks: 16 Teams dürfen sich freuen

Rodgers (l.) nach dem letzten Duell mit Tom Brady im November 2014

Rodgers: "Brady ist der Größte aller Zeiten"


Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Für welches Team spielt Tony Romo 2017?

Dallas Cowboys
Denver Broncos
New York Jets
Buffalo Bills
Chicago Bears
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.