NBA-Finals

Bryant führt Lakers zum Sieg in Spiel 3

Von Florian Regelmann
Mittwoch, 11.06.2008 | 06:15 Uhr
Kobe Bryant, Lakers, Celtics
© Getty
Advertisement
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

München - Die Los Angeles Lakers haben die Finals wieder spannend gemacht. Kobe Bryant hat die Finals wieder spannend gemacht.

Der Superstar führte L.A. in Spiel 3 zu einem 87:81-Erfolg gegen die Boston Celtics.

Damit verkürzten die Lakers in der Best-of-Seven-Serie auf 1-2. Am Donnerstag haben sie die Chance, die Serie auszugleichen.

Die Highlights von Spiel 3 bei SPOX.TV!  

Starker Vujacic

Bryant war mit 36 Punkten der überragende Mann auf dem Parkett. Unterstützung erhielt er zwar nur von Sasha Vujacic, der von der Bank kommend stark spielte und 20 Punkte erzielte, aber es reichte dennoch zum Sieg.

Dank Bryant, dank einer besseren Verteidigung und dank mehr Aggressivität. Nachdem die Lakers in Spiel 2 als Team nur zehn Freiwürfe zugesprochen bekamen und Headcoach Phil Jackson sich danach heftig über die Referees beschwert hatte, marschierte in Spiel 3 allein Bryant 18 Mal an die Linie.

Auch wenn seine Quote (11/18) und die der Lakers (21/34) schwach war, hatten sie diesmal den Vorteil auf ihrer Seite. "Wir wollten einfach spielen. Keiner bei uns war nach den ersten beiden Spielen verzweifelt", so Bryant.

Garnett und Pierce schwach

Bei den Celtics überzeugte allein Ray Allen mit 25 Punkten. Kevin Garnett (13 Punkte, 12 Rebounds) traf nur sechs von 21 Wurfversuchen aus dem Feld, Paul Pierce (6 Punkte) setzte zwölf seiner 14 Versuche daneben.

Die besten Bilder aus den Finals! 

Dennoch war Boston lange im Spiel. Die Lakers erwischten einen guten Start und führten schnell mit 9:2, doch die Celtics kamen noch im ersten Viertel zurück. Nach zwölf Minuten stand es 20:20 unentschieden.

Die Lakers zogen im zweiten Viertel erneut davon, doch nach einem Dreier von Ray Allen hieß es zur Pause nur 43:37 für L.A..

Lakers haben die passende Antwort  

Mitte des dritten Viertels ging Boston sogar in Führung. Vor dem Schlussviertel lagen die Celtics mit 62:60 vorne und schienen auf einem gutem Weg, sich auch Spiel 3 zu holen und in den Finals mit 3-0 davonzuziehen.

Die Vorentscheidung zugunsten der Lakers fiel, als Bryant und Co. aus einem 66:68-Rückstand mit einem 11:2-Lauf eine 77:70-Führung machten.

Die Celtics gaben sich nicht geschlagen und kämpften sich wieder zurück, doch immer wenn sie dran waren, hatten die besten Lakers-Spieler eine Antwort.

Ein ganz wichtiger Dreier von Vujacic sorgte für das 81:76 und den endgültigen K.o. versetzte Bryant den Celtics mit zwei Korberfolgen in der letzten Minute.

Mit ihrem Sieg blieben die Lakers zu Hause in den Playoffs ungeschlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung